Neue Veröffentlichung der Heresbach-Stiftung: „Verortete Herrschaft“

Anzeige
Drs. Bert Thissen, Dr. Jens Lieven, Drs. Ronald Wientjes, Bürgermeister Gerhard Fonck, Dr. Martin Roelen, Redakteur der Schriftenreihe.

Vor nunmehr 21 Jahren erschien der erste Band der Schriftenreihe der Heresbach-Stiftung Kalkar. Nun konnte der 16. Band, ein Sammelband mit dem Titel „Verortete Herrschaft. Königspfalzen, Adelsburgen und Herrschaftsbildung in Niederlothringen während des frühen und hohen Mittelalters“, im Städt. Museum Kalkar vorgestellt werden.

Bürgermeister Gerhard Fonck, Vorsitzender der Stiftung, verwies in seiner Begrüßung darauf, dass die drei Herausgeber Jens Lieven, Bert Thissen und Ronald Wientjes im Februar 2012 zu einem interdisziplinären deutsch-niederländischen Symposion zu dieser Thematik auf die Wasserburg Rindern eingeladen hatten.

Niederländische und deutsche Archäologen, Historiker und Kunsthistoriker trugen in Rindern zu höchst unterschiedlichen Themen vor und gaben Einblicke in die mittelalterliche Adelsgeschichte, die Pfalzgeschichte und die Geschichte von Adelsburgen des niederrheinischen wie auch des angrenzenden niederländischen Raumes, die zum hochmittelalterlichen Herzogtum Niederlothringen gehörten.
Niederlothringen umfasste ein Gebiet, das vom heutigen Nordfrankreich inklusive Luxemburg bis an den Rhein und ans IJsselmeer reichte. Im vorliegenden Band sind 13 Tagungsbeiträge abgedruckt.
Ein 14. Beitrag, der nicht zum Vortrage kam, rundet diesen Band ab. Es ist dies der Aufsatz des ehemaligen Duisburger Stadtarchäologen Günter Krause über die Duisburger Pfalz.

Die Internationalität des Bandes zeigt sich in der sprachlichen Abfassung der Beiträge. Elf sind in deutscher, zwei in englischer und einer in niederländischer Spache abgefasst und abgedruckt. Zu jedem Aufsatz gibt es auch eine Zusammenfassung in niederländischer bzw. deutscher Sprache.
Fünf Beiträge befassen sich mit Themen der Niederlande, den Pfalzen Utrecht, Nijmegen und Zutphen, der Adelsgeschichte sowie Wallburgen und Motten. Die übrigen Aufsätze haben niederrheinische oder allgemeingeschichtliche Themen zum Inhalt.

Der vorliegende Band ist dem im September vorletzten Jahres verstorbenen Gelderner Stadtarchivar Dr. Stefan Frankewitz gewidmet. Er hat als ausgewiesener Fachmann mit einem Aufsatz über geldrische Burgen noch zum Gelingen der Tagung und auch des Buches beigetragen.

Der Band (29,00 €; ISBN 978-3-89534-826-6) ist im Buchhandel wie auch im Stadtarchiv Kalkar ab sofort erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.