Hemmerde: Ein echt cooles Musical für Kinder

Anzeige
Die heimische Künstlerin Elke Bussemeier übernahm die Chorleitung. Foto: privat
 
Die kleinen Musical-Darsteller hörten am ersten Probentag gebannt zu. Foto: privat

Kein Thema ist aktueller als das: Ganz am Anfang der Bibel ist von Noah und der Sintflut die Rede. Und diese spannende Geschichte studieren zur Zeit 54 Kinder in der ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern als Musical ein.

Das Projekt ist mittlerweile das zweite in Hemmerde, das sich über die „Dorfgrenzen“ hinaus einen Namen gemacht hat. Initiatorin und Mitorganisatorin Martina Hitzler hatte bereits vor zwei Jahren viele Musicalsfans begeistern können, die in der Vorweihnachtszeit „Joseph, ein echt cooler Träumer“ in der ev. Kirche Hemmerde in Szene gesetzt hatten.
Und jetzt haben die Proben für das neue Stück „Noah“ begonnen, wobei sich fast sechzig Kinder und Jugendliche, im Alter von sechs bis 14 Jahren, ereifern. Zu besetzen gibt es zum Beispiel in der Theatergruppe so einige Sprechrollen, die von Martina Hitzler angeleitet werden. Desweiteren gibt es eine Tanzgruppe, unterstützt von Kerstin Rech. Den Chor hat die heimische Künstlerin Elke Bussemeier unter sich und Christine Müller wird den Kindern beim Kulissenbau unter die Arme greifen.
Zu Beginn des ersten Probetages stellte das Produktionsteam die Frage: „Ist der Mensch eine Marionette oder darf er alles machen, was er will?“
Der kleine Finn antwortete, dass seine Eltern nicht viel erlauben würden. „Ist ja vielleicht gut so, dass wir noch nicht alles dürfen und die Erwachsenen auf uns aufpassen. Aber wenn wir groß sind, dürfen wir dann machen, was wir wollen?“

Zuviel Hass und Streit auf der Welt

Und genau um diese Frage soll sich die Musical-Geschichte drehen: In der Bibel steht, dass der freie Wille des Menschen zu immer mehr Hass und Streit auf der Erde geführt hat. Wenige Menschen gingen damals freundlich miteinander um. Einer dieser freundlichen Menschen war Noah. Er glaubte an Gott und hatte einen „guten Draht nach oben“. So nutzte er seinen freien Willen dazu, Gutes zu tun und wurde am Ende von Gott dafür belohnt.

Der erste Probentag

Die Musical-Kinder versammelten sich auf kuscheligen Kissen im Hemmerder Gemeindehaus „Arche“ und hörten gespannt zu. Die anfängliche Aufregung wurde nach und nach durch eine angenehme Stimmung ersetzt. Und nach einer Aufwärmphase, mit Chorgesang und Tanz, ging es ab in die Workshops.
Der Kulissenbau begann mit dem Bauen und Basteln von Archen, Regenbögen und Trommeln. Die Solosänger zogen sich zurück und übten zwei Songs ein. Die Tänzer wiegten sich zu den ersten Rhythmen und im Theater-Workshop betete Noah zu Gott.
Nach der Abschlussrunde, in der Mia ein kleines Kindergebet sprach und alle in das „Vater unser“ einstimmten, gingen alle fröhlich nach Hause und selbst die ängstlichsten Kleinen erzählten daheim: „Mama, es war schön!“

Aufführung und Probentermine:

Sonntag, 20. September, von 11 bis 15 Uhr,
Samstag, 26. September, von 11 bis 15 Uhr,
Samstag, 24. Oktober, von 11 bis 15 Uhr und
Freitag, 30. Oktober (heute ausnahmsweise von 15 bis 19 Uhr),
Samstag, 7. November (Generalprobe, 11 bis 15 Uhr),
14. November, 16 Uhr: Aufführung in der ev. Kirche in Hemmerde,
15. November, 16 Uhr: Aufführung in der ev. Kirche in Hemmerde.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.720
Jürgen Thoms aus Unna | 18.09.2015 | 13:07  
Anja Jungvogel aus Kamen | 18.09.2015 | 13:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.