Smartphones helfen beim Feilschen

Anzeige
1
Ein Trend zu Gast in Unna: Freunde von Anime und Manga kamen bei der ersten Sammler-Börse des Jahres in der Stadthalle auf ihre Kosten. Foto: Volkmer
Unna. Fast schon internationale Ausmaße wurden am Wochenende beim Blick über die Nummernschilder der an der Stadthalle Unna geparkten Fahrzeuge deutlich. Bottrop, Recklinghausen, Soest, Herne, Oberhausen, Gelsenkirchen oder Hamm - die Sammler-Börse lockte Besucher aus fast ganz NRW an.

Definitiv international war das Angebot in der Stadthalle. Rund 50 Händler hatten wieder einmal das aufgetischt, was ein Sammlerherz schneller schlagen lässt. Blu-ray Discs, DVDs, Wandbehänge, Konsolen-Spiele, Trading-Cards, Plakate, Magazine, Poster bis hin zu Fotos und Autogrammkarten. "Wir sind ausgebucht", freut sich Veranstalter Peter Köhler beim Blick in das rege Treiben vor und hinter den Verkaufstischen. Mehr als 700 Besucher lockte das bunte Angebot für Filmfans und Co. nach Aussage des Organisators innerhalb von vier Stunden in die Stadthalle.

Der relativ kurze Zeitraum schien die Besucher nicht zu stören. "Ich habe mir eine Liste an Titeln gemacht, die ich haben möchte", erklärt Rainer Winter aus Hamm, der regelmäßig zu ähnlichen Film-Börsen geht. "Es ist die große Auswahl und dazu besteht die Chance, hier Stücke zu ergattern, die eben nicht jeder hat", erklärt der Anhänger von Action- und Horror-Streifen.

Die Händler waren von der Kundschaft jedoch nicht durchweg begeistert. "Es wird immer schwieriger, wirklich viel zu verkaufen. Die Leute wollen eigentlich immer den Preis runter handeln und nutzen dazu immer häufiger Smartphones, um sich über die aktuellen Preise im Internet zu informieren", klagt ein Händler.

Auch zahlreiche Figuren standen in der Stadthalle zum Verkauf bereit. Neben bekannten Protagonisten aus dem Grusel-Bereich wie "Freddy Krueger" hatte sich ein Händler auf die wachsende Nachfrage an japanischen Zeichentrick-Filmen und Figuren spezialisiert. Die Figuren, die mit ihren großen Augen und Kindchenschema in Japan schon massentauglich geworden sind, scheinen auch hierzulande immer mehr Fans zu finden. "Der Manga-Bereich wird bei jeder Börse etwas größer - ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht", analysiert Peter Köhler, der am Pfingstmontag schon die nächste Sammler-Börse in Unna veranstaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.