Chor der Klever Stimmen singt Carmina Burana (= Lieder aus Benediktbeuern)

Wann? 10.06.2017 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle , Lohstätte 7, 47533 Kleve DE
Anzeige
Kleve: Stadthalle | Chor der Klever Stimmen singt Carmina Burana
Start der Kartenverkauf am 9. Mai
KLEVE. Die Stadt Kleve wird 775 Jahre alt und die 208-jährige Städtische Singgemeinde feiert mit: Sie lädt zu einem außergewöhnlichen Konzert am Samstag, 10. Juni 2017, um 20 Uhr in die Klever Stadthalle.
Am 25. April 1242 erhielt Kleve Stadtrecht und ist nun also 775 Jahre alt. Die Städtische Singgemeinde Kleve ist schon mehr als 200 Jahre Teil der Klever Geschichte. Mit der Idee, einen „Chor der Klever Stimmen“ zu initiieren, beteiligt sich der Traditionschor an den Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum. Die Städtische Singgemeinde Kleve hat Klever Sängerinnen und Sänger eingeladen, um gemeinsam ein Monumentalwerk der klassischen Musik, Carl Orffs „Carmina Burana“ mit Lied- und Dramentexten aus der Klever Gründungszeit, aufzuführen.
Es wird ein einmaliges musikalisches Erlebnis mit 150 Sängern und einem 55köpfigen Orchester in der Stadthalle. Für die Aufführung der Orffs „Carmina Burana“ (Lieder aus Benediktbeuern) arbeitet die rund 80köpfige Singgemeinde mit dem Chor der Eltener Stiftskirchenkonzerte und der Chorgemeinschaft St. Christophorus aus Emmerich zusammen und engagiert das Orchester Camerata Louis Spohr aus Düsseldorf. Als Solisten haben sich bereitgefunden: Bass: Jens Hammann (Deutschland), Tenor: Joaquín Asiáin (Spanien), Sopran: Anna Pelken (Polen).
Weiterhin wird ein Kinderchor mit Kindern aus dem Kreis Kleve mitmachen. Auch die Hochschule Rhein-Waal wirkt mit: Studenten unter Leitung von Prof. Ido Iurgel umrahmen das Konzert mit einer multimedialen Show, die in einer interaktiven Videopräsentation mit einer Tänzerin den textlichen Inhalt der Carmina Burana versinnbildlicht. Wie es der Titel wünscht: „Beurer Lieder – Weltliche Gesänge für Sänger und Chöre, begleitet von Instrumenten und magischen Bildern“.
Carl Orff verarbeitete in der Musik der „Carmina burana“ Stilmerkmale des Mittelalters. Die Texte aus Kleves Gründungszeit sind hauptsächlich in Latein und einige in Mittelhochdeutsch verfasst und handeln von Frühling, Glück, Trinkgelage, Völlerei und offenherzigem Liebesverlangen.
Da aus brandschutztechnischen Gründen eine erst angedachte Aufführung in einer Fabrikhalle nicht umgesetzt werden kann, findet das Konzert in der Klever Stadthalle statt. Die Wände werden dazu hoch gefahren, damit neben den zahlreichen Sängern und Musikern auch genügend Zuschauer das bombastische Konzert erleben können. Es wird darum nur etwa 350 Sitzplätze (Karten 20 Euro) und weitere 350 Stehplatzkarten (je 10 Euro) geben.
Kartenvorverkauf ab 9. Mai bei www.singgemeinde-kleve.de und bei den unterstehenden Vorverkaufstellen:
In Kleve bei
Buchhandlung Hintzen, Hagsche Strasse 46/48, Tel. 02821-26655
Eine-Welt-Laden im EOC, Tel. 0176-56763624
Buchladen Leselust, Kapellenstrasse 15, Tel. 02821-7114230
Boßmann’s Genuss Company, An der Münze 18, Tel. 02821-978249
Optik Verbeet, Kavarinerstrasse 5, Tel. 02821-13747
Löwen Apotheke, Emmericher Strasse 228, Tel. 02821-96459419
In Emmerich Buchhandlung Ressing, Kaßstraße 56, Tel 02822-957580
In Kranenburg-Wyler im Reise-Center Hagemann, Hauptstrasse 67, Tel. 02826-91880.
In Goch bei Buchhandlung Am Markt, Frauenstrasse 1, Tel. 02823-7194
Das Konzert wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und unterstützt von der Stadt Kleve, vom Landesmusikrat, der Sparkassen-Stiftung und der Kisters-Stiftung.

Information über die Städtsiche Singgemeinde Kleve
Die Städtische Singgemeinde Kleve e.V. blickt auf eine über 200 jährige Geschichte zurück. Unter dem Namen Städtischer Singverein wurde sie 1809 gegründet und nach dem zweiten Weltkrieg von Dr. Walter Gieseler unter dem jetzigen Namen wieder ins Leben gerufen.
Nach mehr als 20jährigem erfolgreichem Wirken übergab Dr. Gieseler 1973 die Leitung an Herbert Krey, der bis Ende 2009 viele große Chorwerke mit der Singgemeinde aufführte. 2009 hat Stefan Burs die musikalische Leitung übernommen.
Die Städtische Singgemeinde zählt zurzeit 80 Sängerinnen und Sänger. Sie bringt Chorwerke des Barock, der Klassik, der Romantik und zeitgenössische Werke zur Aufführung. Jedes Jahr gestaltet sie im Rahmen der „Konzerte der Stadt Kleve“ zwei Chorkonzerte. Zur Tradition gehören auch Konzertreisen ins europäische Ausland.

Kontaktpersonen für die Presse
Bernhardine Büscher-Kahl, 0151 - 5713 4081
Piet Boomsma, 0176 - 1079 3024
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.