„Dein Name“ oder „Das Heilige im Jetzt“: Navid Kermani liest in Kleve

Wann? 18.04.2013 20:00 Uhr

Wo? Versöhnungskirche, Hagsche Straße, 47533 Kleve DE
Anzeige
(Foto: Kalim Dogan)
Kleve: Versöhnungskirche | Mit Navid Kermani kommt einer der bekanntesten und wichtigsten deutschsprachigen Schriftsteller nach Kleve. Am Donnerstag, 18.4., um 20 Uhr liest er in der Versöhnungskirche an der Lindenallee aus seinem monumenteln Roman „Dein Name“. Anschließend spricht er mit dem Religionswissenschaftler und Sozialphilosophen Jean-Pierre Wils über Spiritualität im Alltag oder „Das Heilige im Jetzt“.

„Ein Hymnus an das Leben und ein Epitaph für das Verschwundene und die Toten, eine Lektüre, die für lange und weit über den Schluss hinaus eine erhebende und bewegende, eine so heitere wie kluge und beglückende Lebensbegleitung darstellt“, so schrieb Roman Bucheli in der Neuen Zürcher Zeitung über Kermanis jüngstes und größtes Werk. Dieses ist vieles zugleich: Ein Lebensbuch und ein Totenbuch, eine Meditation über das Heilige und die Nöte des Alltags, die Geschichte einer schwierigen Ehe und eines Großvaters in Isfahan, die Geschichte Irans und die Gegenwart Europas, Krieg und Frieden, heute. Es ist eine Versenkung in die deutsche Romantik, aber auch in Rockmusik und katholische Kunst. Alles aber wird Teil eines einzigen Lebens, verflicht und verschlingt sich zu einem unerhörten Bild unserer Wirklichkeit jetzt, spricht jeden einzelnen Leser ganz unmittelbar an. Denn wir alle sind viele. Und wir alle vergehen. „Dein Name ist ein Roman, wie es noch keinen gab“, urteilt der Hanser-Verlag, wo das Buch erschien.
„Wie liest man ein solch eigensinniges Buch?“ fragte sich nicht nur Alexander Kluge. “ Wie man früher Vergil gelesen hat: Jeden Tag gleich morgens eine Seite aufschlagen, die siebte Zeile von oben lesen, das ist dann die Weissagung für den Tag."

Navid Kermani, 1967 in Siegen geboren, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er ist habilitierter Orientalist und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Er beherrscht fast alle Tonlagen zwischen literarischer Feinfühligkeit und deutlichen politisch-historischen Urteilen. Für sein akademisches und literarisches Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit der Buber-Rosenzweig-Medaille, dem Hannah-Arendt-Preis und zuletzt mit dem Kleist-Preis 2012. Im Anschluss an die Lesung spricht er mit dem Nimweger Religionswissenschaftler und Sozialphilosophen Jean-Pierre Wils über Religion und Aufklärung, die Schönheit Gottes und der Menschen, Spiritualität im Alltag und ihren Ort in der Gesellschaft.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Spiritualität – Gabe, Aufgabe, Hingabe“ und wird von der VHS Kleve in Kooperation mit dem Evangelischen Forum und dem Katholischen Bildungswerk Kleve organisiert.

Karten zu 5,00 EUR, ermäßigt 2,50 EUR sind im Vorverkauf bei der VHS im Bürgerbüro Kleve und bei der Buchhandlung Hintzen erhätlich. Infotelefon VHS Kleve 02821-723118.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.