Gershwin Piano Quartet: Beflügelt in die neue Konzertsaison

Wann? 15.09.2015 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle , Lohstätte 7, 47533 Kleve DE
Anzeige
Kleve: Stadthalle | Zum 50jährigen Jubiläum und zum Auftakt der „Reihenkonzerte“ am Dienstag, 15. September, 20 Uhr, bekommt der Flügel der Klever Stadthalle Besuch von Kollegen. An vier großen „Steinways“ beflügeln die vier Pianisten des Gershwin Piano Quartet das Publikum mit außergewöhnlichen Arrangements und Improvisationen über die berühmten Werke ihres Namensgebers.

Solistisch und zu viert interpretieren Mischa Cheung, André Desponds, Benjamin Engeli und Stefan Wirth bekannte Gershwin-Kompositionen wie „An American in Paris“, die „Rhaposdy in Blue“ und „I Got Rhythm“. Auch eigene Arrangements von den berühmten Songs „I Loves You Porgy“ und „Oh, Lady be good“ stehen auf dem Pogramm. Darüber hinaus setzen diese Tastenakrobaten Gershwins Musik auch in einen Dialog mit Musik von Leonard Bernstein (aus der „West Side Story“), Cole Porter („Night and Day“), Sergeij Rachmaninow und Sergej Prokofjew. Gekonnt changieren die vier Herren zwischen Klassik, Jazz und Broadway und schicken das Publikum auf eine klangvolle Reise von Moskau nach New York, von der alten in die neue Welt.

Misha Cheung ist Assistent von Konstantin Scherbakov an der Zürcher Hochschule, ihn kennt man in Kleve bereits als Pianist von „SPARK“. André Desponds fühlt sich in einer Bach-Fuge und Chopin-Ballade genauso zuhause wie beim Improvisieren, ist Kammermusiker, Solist, aber auch Stummfilmbegleiter und Theatermusiker. Benjamin Engelin studierte u.a. bei Maurizio Pollini und Andràs Schiff und lehrt an der Musikhochschule in Basel. Auch Stefan Wirth ist nicht nur auf Konzertbühnen aktiv. Er arbeitet mit Komponisten zusammen und schreibt Partituren im Auftrag von WDR, Ruhr-Triennale und Lucerne Festival, arbeitete im Bereich Musiktheater mit Marthaler und Castorf.

Für das selten zu hörende Klavierquartett mussten vier gleichgroße Steinway-Flügel her. Möglich machen das Konzert Instrumentenleihgaben aus dem Städtischen Bühnenhaus Wesel, aus dem Museum Kurhaus und aus den Van-Heys-Studios sowie die bewährte Zusammenarbeit mit Klavierbaumeister Georg Neinhuis vom Klavierhaus Niederrhein. Er hat Tage vor dem Konzert tonnenweise Klavier zu bewegen und benötigt dann noch viele Stunden, um die vier schwarzen Schwergewichte präzise auf die gleiche Tonhöhe zu stimmen….

Um 19 Uhr gibt Hans Linnartz die Konzerteinführung “Das dritte Ohr“ im Gespräch mit einem der Pianisten. Kartenverkauf (16 €/Schüler und Studenten: 8 €): beim Fachbereich Kultur (Tel. 02821-84254), im Bürgerbüro der Stadt Kleve (Tel. 02821-84600) sowie an der Abendkasse (Tel. 02821-970808). Einlass ab 18.30 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.