So macht Mathe richtig Spaß

Wann? 24.01.2015 14:00 Uhr

Wo? Karl-Kisters-Realschule, Lindenstraße 3A, 47533 Kleve DE
Anzeige
(Foto: Tim Tripp)
  Kleve: Karl-Kisters-Realschule | Kellen. Es wird geknobelt, gewürfelt, nachgedacht. In der Aula der Kellener Karl-Kisters-Realschule sind die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse schwer beschäftigt. Sie lösen Matherätsel.

Mathe kann Spaß machen - an diesem Montag-Vormittag kommen sogar Mathemuffel aus der Ecke, finden spannend und interessant, was sie in der Aula erleben können.

Beutelspachers Mathe zum Anfassen

Mathe zum Anfassen, Mathe zum Erlebnis werden zu lassen, das hat sich einst der bekannte Mathematikprofessor Albrecht Beutelspacher auf die Fahnen geschrieben - und seine Vorstellung im Mathematikum in Gießen, dem weltweit ersten Mathe-Mitmachmuseum mit mehr als 150 Exponaten, Wirklichkeit werden lassen.

Wanderausstellung in Karl-Kisters-Realschule

Neben der festen Ausstellung wurde auch eine Wanderausstellung konzipiert. Und genau die macht zur Zeit Station in der Karl-Kisters-Realschule. Die Anregung kam von Mathematiklehrer Christian Strecke, finanziert hat es der Förderverein, Unterstützung gab es natürlich auch vom Schulleiter, Hubert Wanders. „Ein spannendes Projekt, das ich gerne unterstütze“, so Wanders.
Nachdem die ersten Schüler schon die körpergroßen Seifenblasen ausprobiert haben, nachdem schon ordentlich gestaunt werden konnte, verteilen sich die Schüler in der Aula, um an einer der vielen Stationen mathematische Aufgaben zu lösen. Dass die gar nicht so aussehen, als hätten sie etwas mit Mathematik zu tun, machte die Sache sicher umso vergnüglicher.

David Kuhn, 13, probierte sich als Komponist. Ein roter Würfel, ein blauer Würfel, ein Computer und kleine Schnipsel Mozart-Kompositionen waren Grundlage, um in Sekundenschnelle die eigene „Symphonie“ hören und sehen zu können. „Da kannst Du wohl ziemlich sicher sagen, dass es eine einzigartige, dass es Deine Kompositen ist - denn es stehen 750 Billionen Möglichkeiten zur Verfügung“, sagte Schulleiter Wanders.

Nick Bräutigam, 13, Sabri Caylan, 12, und Yule Umbach,13, hatten sich einer Knobelaufgabe verschrieben. Nur auf eine ganz bestimmte Weise passten große Drei-, Vier- oder Vielecke in einen viereckigen Kasten. Da galt es ausprobieren, drehen, noch mal drehen, nachdenken - und schon ging‘s.
Mathe sei nicht gerade ihr Lieblingsfach, aber: „Wir können‘s.“ Angelika Frank, 13, Lena Krake, 12, und Annabel Mann, 12, versuchten sich an der Da Vinci Brücke. „Das ist schon komisch, dass die Holzstücke alle gerade sind - auf dem Bild sieht es so aus, als wären sie gebogen.“

Plötzlich einer weniger

Einen Zwerg einfach so verschwinden lassen - auch das ermöglicht die Mathematik. Warum aus 14 Zwergen plötzlich 13 werden, wenn lediglich die Position eines einzigen Holzplättchens verändert wird, das Geheimnis werden die Schülerinnen und Schüler im Lauf der Woche sicher noch lüften.

Die Ausstellung in der Karl-Kisters-Realschule ist am kommenden Wochenende für Besucher geöffnet und zwar am Samstag, 24. Januar, und am Sonntag, 25. Januar, jeweils in der Zeit von 14 bis 16 Uhr. Weitere Besuchstermine sind nach Absprache möglich und können unter Tel. 02821/7 81 23 vereinbart werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.