B Juniorinnen nach Heimsieg wieder im Geschäft

Anzeige
Durch einen 2:1 Erfolg gegen Mettmann Sport sind die U17 Mädchen des HSV Langenfeld wieder im Geschäft um einen der beiden ersten Plätzen in der Leistungsklasse, die zur Teilnahme an den Qualifikationsspielen zum Aufstieg in die Niederrheinliga berechtigen. Aber der Gast aus Mettmann, der in dieser Saison noch kein Ligaspiel verloren hat, war der erwartet starke Gegner.
In der ersten Hälfte begannen die Hucklenbrucherinnen gegen einen dezimierten Gegner – das Team aus der Kreisstadt hatte nur 10 Spielerinnen zur Verfügung – furios. Die Gastgeberinnen kamen immer wieder zu guten Chancen, die aber zunächst alle vergeben wurden. In der 22. und der 33. Minute sorgte das Team von der Burgstrasse jedoch dafür, dass sich der Spielverlauf auch im Ergebnis widerspiegelte. Kurz vor der Pause hätten die Hucklenbrucherinnen sogar auf 3:0 erhöhen müssen, vergaben aber in aussichtsreicher Position. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit machte Mettmann nochmals Druck. Als der Ball dann nicht aus der Gefahrenzone vor dem HSV Tor gebracht wurde musste zunächst eine Abwehrspielerin für die bereits geschlagene May Küppers auf der Linie klären. Fast mit dem Pausenpfiff kamen die Gäste durch einen sehenswerten Fernschuss ihrer Spielführerin doch noch zum Anschlusstreffer. Dieses unnötig knappe Resultat sorgte dafür, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit lange einem „Ritt auf der Rasierklinge“ glich. Ein kämpferisch starker HSV hätte in der Schlussphase erneut durch einen dritten Treffer schon alles klar machen können, war aber dabei nicht zielstrebig genug. So mussten das Team und die Übungsleiter am Ende um den Sieg bangen, der aber aufgrund des Gesamtspielverlauf und der Chancenverteilung auf jeden Fall in Ordnung geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.