HSV Damen können gegen SVG Neuss Weissenberg überzeugen

Anzeige
Fünf von sechs Neuzugängen, die sich vom SV Hilden Nord dem HSV Langenfeld angeschlossen haben: Hanneke, Annika, Jacqueline, Katharina und Chrissie. Es fehlt Linda (verletzt).
Aller guten Dinge sind nach einem alten Sprichwort drei. Und im dritten Test der HSV Damen gelang dann auch der erste Sieg. Die SVG Neuss Weissenberg, ebenfalls ein Landesligist, musste sich dem Bezirksligisten von der Burgstrasse auf eigenem Geläuf mit 2:5 (2:3) geschlagen geben.
Der Auswärtstest auf der anderen Rheinseite begann für das Team von Volker Bochnia und Gerd Herhalt aber ziemlich „suboptimal“. Schon in der vierten Minute gelang den Blauen durch einen Freistoß das 1:0. Als dann der Gastgeber in Minute 11 sogar das 2:0 nachlegte, deutete vieles auf eine Testspielpleite hin. Taktische Umstellungen sorgten dann aber dafür, dass sich die Partie komplett drehte. Mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 27. und der 38. Spielminute machte Larissa Herhalt auf sich aufmerksam. In der zweiten Halbzeit konnten die Trainer dann sogar fast komplett durchwechseln, da auch heute wieder 20 Akteurinnen zur Verfügung standen und auch diese Spielerinnen wussten zu gefallen. Mit dem 4:2 (56. Jacqueline Rose) wurde dann der Widerstand der Gastgeberinnen gebrochen und in der Folgezeit hatte der HSV die Partie sicher im Griff. Jacqueline legte in Minute 86 dann sogar noch das 5:2 nach. Alles in allem ein verdienter Testsieg, der aber etwas zu deutlich ausgefallen ist. Dennoch macht der wieder einmal gute Auftritt der Hucklenbrucherinnen Lust auf Mehr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.