HSV Langenfeld A Junioren: 10:0 - da ging die Post ab

Anzeige
Durch den Kantersieg behalten die A Junioren ihre weisse Weste und stehen bei besserem Torverhältnis und einem bzw. zwei Spielen weniger auf Platz drei der Tabelle.
Das Heimspiel der A-Jugend gegen den Post SV Solingen entwickelte sich bereits nach wenigen Minuten zu einer einseitigen Angelegenheit. Die Gegner kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte und der HSV spielte gute Torchancen heraus. Doch leider fehlte das letzte Quentchen Glück. Es dauerte bis zur 24. Minute ehe Abwehrchef Marc Siekmann im Anschluss an eine Ecke die Führung erzielte. Der Bann war gebrochen. Ein Fernschuß von Marco Düßel sorgte für das 2:0. Jetzt klappte auch das Zusammenspiel besser und die Chancen wurden konsequent genutzt. Kasim Yavuzyasar erhöhte mit einem Doppelpack innerhalb von 2 Minuten auf 4:0. Philipp Stein tat kurz darauf Gleiches und sorgte mit zwei Treffern für die 6:0 Halbzeitführung.
Der Gast, der allerdings auch geschwächt mit nur 10 Mann antrat, konnte einem leid tun, hielt jedoch immer sportlich fair und tapfer dagegen.
Nach der Pause erhöhten Alexander von Norman und Torwart Kevin Guttmann per Elfmeter auf 8:0. Der HSV schaltete jetzt einen Gang zurück und man erspielte sich nicht mehr viele Möglichkeiten. Einzelaktionen nahmen zu und das Zusammenspiel litt ein wenig darunter. Kurz vor Schluß schaffte es Marc Siekmann mit zwei weiteren Treffern noch, das Ergebnis zweistellig zu bekommen - 10:0 hieß es am Ende gegen sich tapfer wehrenden Postler aus Solingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.