HSV Langenfeld Rumpfkader der U15-1 trotz grossem Kampf ohne Punkte

Anzeige
Mit 0:2 (0:1) unterlagen die arg gebeutelten U15-1er Juniorinnen gegen den SR Solingen 95/98. Der Ausfall von vier Leistungsträgerinnen konnte nicht kompensiert werden!
Dass es für die HSV Mädchen bei ihrem vierten Spiel innerhalb von acht Tagen ganz eng werden würde, war schon vor dem Anstoss klar. Durch den Ausfall diverser Spielerinnen standen zu diesem Heimspiel nur 11 Mädchen zur Verfügung. Diese aber machten unter den gegebenen Umständen ihre Sache sehr gut. Im ersten Durchgang fiel das Handicap des HSV zunächst kaum ins Gewicht. Einzig die fehlende Durchschlagskraft vorne deutete an, dass etwas anders war. Die Abwehrreihe und das Mittelfeld rackerten um jeden Ball und der Angriff lief bis zum Strafraum auch vielversprechend, ein zwingender Abschluß fehlte aber. Bei der Führung der Gäste kurz vor der Pause war die Abwehrreihe einmal nicht auf dem Posten und nicht konsequent genug und hinderte eine Solingerin nicht an ihrem Weg zum Tor. Im zweiten Durchgang lag auch lange kein Tor in der Luft. In der 53. Spielminute musste dann auch noch Lea Schumacher angeschlagen den Platz verlassen, wodurch der Gastgeber die letzten knapp zwanzig Minuten sogar in Unterzahl bestreiten musste. Ein korrekt verhängter Strafstoß sorgte dann für das vorentscheidende 0:2 zugunsten des SR.
In der 65. Spielminute hatte der HSV dann auch noch Pech als ein Torschuß an den Innenpfosten des Solinger Gehäuses rollte und der Ball dann von einer Abwehrspielerin der Gäste geklärt wurde. Mehr als ein Remis wäre heute für den HSV auch ohne Gegentreffer nicht drin gewesen.
Da der HSV aber heute „auf der letzten Rille“ spielen musste, reichte es nicht einmal zu dem einen Punkt. Schade, denn den hätten die Mädchen verdient gehabt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.