Die Närrische Ratssitzung ...

Anzeige

Menden. Immer wieder schön: die Närrische Ratssitzung, bei der im Alten Mendener Ratssaal die Kornblumenblauen, Verwaltungsvertreter und Politiker ihren Spaß haben und - teilweise - auch selbst in die Bütt treten.

Diesmal konnte ich leider aus Zeitgründen nicht die ganze "Sitzung" vor Ort verfolgen, zur Rede des neuen "Gockels" Mirko Kruschinski alias Ede Krawalski war ich aber da. Und hörte nicht nur die Gockel-Rede, sondern in der (natürlich scherzhaften!!) Moderation von MKG-Präsident Gordon Blankenhagen auch, weshalb Mirko Kruschinski zum Gockel auserwählt worden war:
"Wenn ich und der Thomas Hagemann (Anm.: Komponist des Menden-Lieds) uns zusammensetzen, dann kommt dabei Schei... raus. Und in diesem Zusammenhang ist Dein Name, Mirko, gefallen."
In seiner Rede nahm auch Gockel Kruschinski kein Blatt vor den Mund und die unterschiedlichsten Mendener "Zustände" aufs Korn. Zum Beispiel: "Wenn man woanders Geld verbrennen will, wirft man's in den Kamin. In Menden gibt man sich da mehr Mühe ..." Und baut zum Beispiel ein Museum, wie es ähnliche bereits in den Nachbarstädten gibt, meinte der neue Gockel.


(Anbei einige Schnappschüsse aus der Närrischen Ratssitzung)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.