„Ein Licht in der Nacht“

Anzeige
Für viele eine feste Größe im Terminkalender - das Konzert des Paul Gerhardt Chores zum Advent und zur Weihnacht. (Foto: Privat)
... leuchtet im Marienheim Platte Heide

Menden. Inzwischen ist es eine liebe Tradition und eine feste Einrichtung auf der Platte Heide geworden: Der Paul Gerhardt Chor lädt wieder einmal ein zu einer „Festlichen Musik zum Advent und zur Weihnacht“.

Unter dem Motto „Ein Licht in der Nacht" gestaltet der Chor unter der Leitung von Reinhard Broich am Samstag, 16. Dezember, um 17 Uhr eine gehaltvolle musikalische Stunde im Marienheim hinter der Marienkirche Platte Heide.
Klassische vierstimmige Chorsätze wie „Nun komm der Heiden Heiland“ oder „Als aller Hoffnung Ende war“ werden verknüpft mit volkstümlichen Melodien wie „Hell vom Turm die Glocken klingen“.
Auch die alten Meister wie „Es ist ein Ros entsprungen“ von Michael Praetorius oder „Tröstet mein Volk“ von Christian Palmer dürfen nicht fehlen.
Auf zwei besondere musikalische Interpretationen dürfen sich die Zuhörer freuen: Zum einen wird das uralte Lied „Es ruht die ganze Welt“, mit dem die Uchte (Mitternachtsmette) in der Hl. Nacht über mehr als 2 Jahrhunderte eröffnet wurde, wieder erklingen. Dr. Josef Vedder hat die Melodie und den vierstimmigen Satz aufgeschrieben und dem Paul Gerhardt Chor geschenkt.

Der Eintritt zum Konzert ist frei

Geschenkt wurde dem Chor auch die alte festliche Weise „Stille Nacht, Hl. Nacht“ in der Originalfassung anlässlich eines Auftritte in der „Stille Nacht-Kapelle“ in Oberndorf/Salzburg.
Instrumental begleitet wird der Chor von Pia Goldschmidt, Klavier, und Dorothe Schmidt, Schlagwerk. Die musikalische Gesamtleitung hat Chorleiter Reinhard Broich.
Wie in den vergangenen Jahren sind auch die Zuhörer zum Mitsingen einiger Lieder herzlich eingeladen.
Und dann wartet noch eine Überraschung auf Zuhörer und Musikanten: Das Harfen-Duo Theresa Hill und Michelle Blankenagel wird mit geeigneten Instrumentalstücken das Programm bereichern.
Um die verbindenden Texte vorzutragen, konnte einmal mehr der rhetorisch versierte Prof. Horst Pieper gewonnen werden, heißt es in der Pressemitteilung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.