Pfingsten: Kirmestrubel in der Mendener Innenstadt

Anzeige

Pfingsten - Menden - Die Kirmes! Die Pfingstkirmes, als eine der größten Pfingstveranstaltungen Deutschlands beworben, hatte wieder einmal Glück mit dem Wetter.

Menden. Bis auf den Sonntag, an dem es einige längere Regenschauer zu überstehen galt, war dieser Rummel bei blauem Himmel und warmen Temperaturen bisher gut besucht. Dieses Jahr wurde ein neues Losverfahren bei der Vergabe der Standplätze angewandt und siehe da: es standen mal andere Beschicker in den Straßen. Was die vorigen Jahre für manche Kritik gesorgt hatte ("langweilig", "immer dasselbe") sorgte im Gegenzug dieses Jahr überraschender Weise wieder für Kritik, da einige Besucher ihren lieb gewonnenen Stand mit der ...Wurst oder dem ...Fisch nicht an gewohnter Stelle wiederfanden oder gar nicht. Mal abgesehen davon, ist (subjektiver Eindruck!) diese Kirmes "sauberer". Ob es an geändertem Essverhalten oder den vielerorts aufgestellten großen Mülleimern liegt, bleibt dahin gestellt. Auf jeden Fall musste man nicht nur an dem obligatorischen Getränkestand in der Nähe des Lenzenplatzes warten bis es weiter ging.

Voll und trotzdem gemütlich

Die Stadt war voll! Aber gemütlich...eine Leierkastenfrau spielte an der Ecke Bahnhofstraß/Hochstraße. Ein nostalgisches Kinderkarussell dreht seine Runden in der Nähe der Kindereisenbahn "Emma". Auf dem neuen Rathaus-Platz drehte sich ein Kettenkarussell und das Columbia-Riesenrad vor der Vincenz-Kirche zeigte einmal mehr, dass es nicht immer höher und weiter und schneller zugehen muss. Allerdings kommen auch Besucher, welche genau dieses suchen, nicht umsonst in unsere Stadt. Neben Apollo 13, dem Nightstyle, Ghost Rider und Musikexpress sorgt auch das Kick Down und nicht zuletzt das Sky Dance für das besondere Gefühl in der Magengegend. Am morgigen Dienstag gehört die Pfingstkirmes traditionell den Mendenern...am Abend verabschieden sich die Schausteller mit einem Höhenfeuerwerk, welches bei Einbruch der Dunkelheit (gegen 22.30 Uhr) vom Parkdeck des Parkhauses Nordwall abgebrannt wird, von Menden. Und vielleicht sieht man sich ja in einem Jahr wieder.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
1.025
Michael Elbers aus Menden (Sauerland) | 07.06.2017 | 19:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.