44. Adventsbasar in St. Gereon am 1. Adventswochenende im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus

Anzeige
Das bot der Basar in 2015

Individuelle Geschenkideen – Dekorative Adventskränze und -gestecke – Öffnung am Samstag ab 12 Uhr


Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern findet auch der Adventsbasar der Pfarrgemeinde St. Gereon im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus, Sperberstr. 2a, statt – und das zum 44. Mal. Wer individuelle Geschenkideen für Weihnachten sucht, kunstvoll hergerichtete Adventskränze oder -gestecke erwerben, ein leckeres Mittagessen und vom reichhaltigen Kuchenbuffet genießen möchte und auch viele bekannte Gesichter treffen will, der ist hier herzlich willkommen.

Öffnung am Samstag ab 12 Uhr

Der Basar ist am Samstag, dem 26. November, ab 12 Uhr bis 17:30 Uhr und am Sonntag, dem 27. November, von 11 bis 16:30 Uhr, geöffnet. Mit dem Erlös werden – wie jedes Jahr – Kindergärten, Schulen und Ausbildungsbetriebe in Kolumbien unterstützt, die von den Schwestern vom armen Kinde Jesu in Bogotá geleitet werden. Pfarrer Burkhard Hoffmann wird den Basar offiziell am Samstag, um 14 Uhr, eröffnen. Dabei unterstützt ihn musikalisch wieder der Männerchor „MGV Harmonie“.

Im liebevoll dekorierten Adventsdorf erwartet die Besucherinnen und Besucher wieder eine reichhaltige Auswahl von wunderbaren selbstgebundenen und individuell geschmückten Adventskränzen und -gestecken. An den Ständen findet man zahlreiche weihnachtliche Geschenkideen wie hochwertige Papierfaltarbeiten, handgearbeiteten Deko- und Geschenkartikeln, Gestricktes und Genähtes, Liköre, Marmeladen, Plätzchen und vieles mehr. Kurzum: Es ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei! Eine mit hochwertigen Preisen bestückte Tombola rundet das Angebot ab.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt

Das bewährte Küchenteam hält wieder kulinarische Köstlichkeiten bereit. Am Sonntag werden die Besucher zusätzlich von den vietnamesischen Pfarrangehörigen mit deren Köstlichkeiten verwöhnt. Das reich bestückte Kuchen- und Tortenbuffet lässt ebenfalls keine Wünsche offen.
Für die jungen Besucher bietet die Pfarrbücherei eine tolle Bastelaktion am Sonntag von 13 bis 14 Uhr an. Und auf dem Büchermarkt warten viele Schnäppchen auf entsprechende Käufer.

Mit anderen Worten: Der Besuch des Adventsbasars ist auch in diesem Jahr ein Muss. Nicht nur wegen des reichhaltigen Angebots, sondern auch wegen der vielen zwischen-menschlichen Beziehungen, die man hier knüpfen kann. Wie sagte schon Guy de Maupassant: „Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.“

Und darüber hinaus trägt jeder Euro, den man dort ausgibt, dazu bei, dass die Schwestern ihre sozialen Projekte weiter vorantreiben können. Denn trotz der Friedensverhandlungen mit der FARC sind die Folgen des Kriegs, der Ungerechtigkeit, der Verfolgung und Bedrohung, die viele Millionen Menschen in Kolumbien zu Flüchtlingen gemacht haben, immer noch massiv spürbar. Die caritative Arbeit der Schwestern – und hier insbesondere die Ausbildung von Jugendlichen – gibt den Menschen Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.