Grandioser Erfolg des Adventsbasars von St. Gereon

Anzeige
Die Adventsgestecke und -kränze waren wie immer sehr begehrt.
Der Adventsbasar der Pfarrgemeinde St. Gereon, der am vergangenen Wochenende bereits zum 40. Mal stattfand, war wieder einmal ein großartiges Gemeindefest.
Zur Eröffnung kamen nicht nur der ehemalige Pastor von St. Gereon, Monsignore Winfried Motter, und Bürgermeister Daniel Zimmermann, sondern auch eine kolumbianische und eine indonesische Schwestern der Ordensgemeinschaft „Schwestern vom armen Kinde Jesu“, deren Projekte in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá und Umgebung seit 40 Jahren mit dem Erlös des Basars, aber auch durch Spenden aus der Gemeinde unterstützt werden. Die Schwestern haben im Laufe der Jahre in den immer wieder neu entstehenden Elendsvierteln der Millionenmetropole, Kindergärten und Schulen eröffnet, um die Kinder dort mit Mahlzeiten zu versorgen und ihnen Bildung zu vermitteln.

Im liebevoll aufgebauten Adventsdorf im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus herrschte an beiden Tagen ein reges Treiben und viele kunstvoll hergestellte Handwerksarbeiten fanden ihre Käufer. Auch für das leibliche Wohl war durch das hervorragende Küchenteam, die vietnamesischen Familien und eine Kuchentheke, von der so manche Konditorei nur träumen konnte, bestens gesorgt.

Dank der großartigen Mithilfe vieler ehrenamtlich Tätiger kann daher in diesem Jahr die grandiose Summe von 13.000 € an die Ordensgemeinschaft in Kolumbien überwiesen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.