Jahreshauptversammlung des KKV: Erfolgreiche Bilanz für 2016 und starkes Halbjahresprogramm 2017

Anzeige
Der Monheimer KKV-Vorstand (von links): Beisitzer Günter Arenz, Schriftführerin Margret Rüttgen, Vors. Herbert Süß, stv. Vors. Hermann-Josef Franzmann und Geistlicher Beirat Pfarrer Andreas Süß
 
Der Geistliche Beirat Andreas Süß bei seinem Impulsvortrag

Der Vorsitzende des KKV Monheim – Verband der Katholiken in Wirtschaft und
Verwaltung, Herbert Süß, konnte auf der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung eine erfolgreiche Bilanz für 2016 vorlegen. Zu den 65 Mitgliedern zählt der KKV weitere dreizehn Damen und Herren, die sich dem Freundeskreis angeschlossen haben. Der Geistliche Beirat des KKV, Pfarrer Andreas Süß, erläuterte in seinem „Geistlichen Wort“ die Aussage: „Es ist nicht wichtig, wie lange man lebt, sondern wie man lebt.“ Am Nachmittag hatte er eine 13 Jährige Messdienerin, die an Hirntumor verstorben sei, unter großer Anteilnahme der Bevölkerung beerdigt.
Der Schatzmeister, Christoph Leven, überzeugte mit seinem soliden Kassenbericht und erhielt die uneingeschränkte Bestätigung der Kassenprüfer. Der gesamte Vorstand wurde von den Mitgliedern einstimmig entlastet.

Themenvielfalt stieß auf große Resonanz:

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Herbert Süß das Programm des vergangenen Jahres Revue passieren, an denen insgesamt fast 800 Teilnehmer - davon fast die Hälfte Gäste - teilgenommen hätten: Podiumsdiskussion „Flüchtlinge in Monheim – Integration, Kindergarten und Schule, Arbeitsplätze“; „KKV-Ausstellungswand KreuzZungen – Kreuz und Leid heute“ mit dem Pfarrgemeinderat von St. Gereon; „Sonntag Laetare“ – Eucharistiefeier in Verbindung mit dem Gedenken an den 110. Jahrestag der Priesterweihe von Pfarrer-Franz-Boehm, mit Pfarrer Burkhard Hoffmann und den ehemaligen Pfarrern an St. Gereon, Msgr. Winfried Motter und Msgr. Rudolf Scheurer unter musikalischer Begleitung des Chores te deum; Juristin Ingeborg Heinze „Elternunterhalt – Das Sozialamt bittet die Kinder zur Kasse“; Dr. jur. Georg Goost „Die Vorsorgevollmacht“; „Gipfelgespräch auf dem MonBerg“; „Offenes Singen“ in der Marienkapelle, gemeinsam mit dem Marienkapellenverein und der kfd unter Leitung der Kirchenmusikerin Ute Merten und Miriam Werner (Querflöte). Der KKV freut sich über die Auszeichnung seines langjährigen Mitgliedes Michaela Noll mit dem Verdienstkreuz am Bande für ihr soziales Engagement und das überzeugende Wahlergebnis zur neuen Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Attraktives Programm auch im ersten Halbjahr 2017

Am 6.02.17 referiert die Juristin Ingeborg Heinze über das Thema „Erben und Vererben“ geben. Am Sonntag Laetare, (26.03.17), wird die Hl. Messe in St. Gereon vom Chor te deum musikalisch gestaltet. Anschließend findet ein Frühstück im Pfannenhof. Prälat Erich Läufer wird am 24.04.17 über das Thema „Begegnung mit Menschen anderen Glaubens - Den interreligiösen Dialog verstehen und gestalten“ sprechen. Der Vorstand ermunterte die Mitglieder, über das bisherige KKV-Programm hinaus, interessante Themen und sich selbst für die Durchführung, einzubringen.

DOCAT: Die Soziallehre der Kirche in verständlicher Sprache

Der Monheimer Bundesvorsitzende des KKV, Bernd-M. Wehner, gab noch einen kurzen Rückblick über die Aktivitäten des Bundesverbandes. Ein besonderes Highlight“, so Wehner, sei in 2016 zweifelsohne die Herausgabe des DOCAT gewesen. Spötter behaupteten ja, die Katholische Soziallehre sei das bestgehütete Geheimnis der Katholischen Kirche. Ein Schatz, der tief vergraben sei und darauf warte, dass man ihn entdecke. Mit dem DOCAT sei dieser Schatz nun gehoben worden. Mit ihm liege eine populäre Übersetzung der Sozial- und Gesellschaftslehre der Katholischen Kirche vor, wie sie in wichtigen Dokumenten seit Papst Leo XIII. entwickelt worden sei. „Von daher sind wir auch ein bisschen stolz, dass wir als KKV mit dazu beigetragen haben, dass dieses Werk entstanden ist“, betonte Wehner. In dem 320-seitigen Buch werden in zwölf Kapiteln die wesentlichen Elemente der Katholischen Soziallehre in verständlicher und praxisbezogener Form dargelegt. In 328 Fragen und Antworten wird dies aufbereitet und mit Zitaten des Papstes, von Schriftstellern oder Schauspielern und Bibelstellen hinterlegt.

Weitere Informationen über den KKV findet man im Internet unter www.kkv-monheim.de bzw. www.kkv-bund.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.