Horst Wein leider verstorben

Anzeige
Horst Wein, der Erfinder des "Funino", einem kindgerechten Spielsystem im Fußball, ist im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat Spanien verstorben.
Mit ihm verlieren der deutsche Hockey-Sport und der Fußball einen seiner großen Lehrer, dessen Schwerpunktthema die Entwicklung der Spielintelligenz gewesen ist.
Als Hockeyspieler brachte Wein es auf über 20 Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft, wurde nach seiner Spielerkarriere Trainer und 1973 Nationaltrainer des spanischen Hockey-Teams. 1974 gewannen die Spanier unter seiner Leitung im Finale gegen Deutschland den EM-Titel, 1980 folgte die olympische Silbermedaille.
Danach wechselte Wein in den Fußball, und das von ihm entwickelte Spielsystem Funino ist heute weit verbreitet. In fast 40 Büchern hat sich Wein seinen Sportarten und der Spielintelligenz gewidmet, er hinterlässt zwei Söhne, von denen einer mit den deutschen Hockey-Herren einmal Weltmeister und zweimal Europameister geworden ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.