Knoten der u16.2 der BG Duisburg-West geplatzt

Anzeige
Rheinberg: Schulzentrum ,Kunst 1 | Das erste Mal in dieser Saison zeigten die jungen Basketballer der BG, was in ihnen steckt; das erste Mal in dieser Saison waren sie von der ersten Minute hellwach, setzten die Vorgaben des Coaches Andreas Rimpler –hinten eng am Mann zu verteidigen und nach Ballgewinn den Ball schnell nach vorne zu bringen und immer wieder die Zone zu attackieren- um. Und am Ende sprang mit dem 104:14 Sieg bei der TuS Rheinberg der erste dreistellige Sieg in der Saison heraus.

Von der ersten Minute an setzten die Duisburger die Gastgeber konsequent unter Druck, ließen keine einfachen Körbe zu und spielten dabei ihre körperliche und spielerische Überlegenheit konsequent aus. Der erste Korberfolg gelang den Rheinbergern so erst in der 6 Minute; der nächste dann erst in der 34. Spielminute. In der Zwischenzeit konnten die Gastgeber lediglich fünf Punkte von der Freiwurflinie verbuchen. Dass die BGler beim ersten Korberfolg selber nur acht Punkte erzielt hatten, war allein dem Umstand der Unkonzentriertheit, der teils fehlenden Kaltschnäuzigkeit geschuldet. Anderenfalls hätten sie zu diesem Zeitpunkt bereits 20 Punkte und mehr auf die Anzeigetafel bringen können. Trotz dieser Nachlässigkeiten im Abschluss bauten die Westler ihre Führung konsequent und stätig aus. Über 19:2 nach den ersten zehn Minuten ging es mit 37 : 4 in die Halbzeitpause, wobei 20 Punkte davon jeweils in den letzten drei Minuten des Viertels gemacht wurden – ein Beleg, dass man auch konditionell deutlich überlegen war.

Im Gefühl des sicheren Sieges beschloss Coach Rimpler im dritten Viertel erstmals in dieser Saison auf eine Ganzfeldpresse umzustellen und das Spiel fortan zu nutzen, das Eintrainierte nun auch unter Wettkampfbedingung zu testen. Man merkte den jungen Duisburgern in den Anfangsvierteln deutlich an, dass sie diese Umstellung noch nicht verinnerlicht hatten. In dieser Phase gelang es den Gastgebern noch, den Ball ins Spiel und über die Mittellinie zu bringen. Ab der 22. Minute änderte sich dann das Bild. Die BGler setzten die Presse immer besser um, die Rheinberger wurden immer hektischer, nervöser. Ein Ballverlust reihte sich an den nächsten und fast jeder wurde von den Westlern direkt in Punkte umgewandelt. Das Viertel ging mit 41 : 3 an die Duisburger, die nun mit einer 78 : 7 – Führung ins Schlussviertel gingen.

Da sich zu diesem Zeitpunkt bereits die Möglichkeit eines dreistelligen Sieges abzeichnete, beschloss Coach Rimpler nun, den Druck ein wenig aus dem Spie zu nehmen und die Rheinberger nur noch nach eigenem Korberfolg zu pressen. Da die BGler gleichwohl weiter konsequent das Tempo hoch hielten wurde der 100.Punkt in der 37. Minute durch Alex Pauly erzielt.

Nach dem Spiel war Coach Andreas Rimpler sichtlich zufrieden mit seinen Jungs. 40 Minuten Vollgas in der Defense, wie in der Offense, 40 Minuten mit der richtigen Einstellung, da konnte er auch leicht verkraften, dass noch etliche Punkte teilweise nachlässig liegengeblieben waren. Viel wichtiger war für ihn die Erkenntnis der Ausgeglichenheit des Kaders. Ab der Mitte des zweiten Viertels hatte er seine zehn Jugendliche in zwei Fünfer-Teams eingeteilt und jedes Team knapp fünf Minuten spielen lassen, ohne dass es zu einem merkbaren Einbruch in der Intensität gekommen wäre. Sofern die BGler auch in den weiteren Spielen an diese Leistung anknüpfen, dürften noch weitere dreistellige Siege folgen.

Es spielten: Alex Pauly (28 Punkte), Lukas Dreßler (14), Philipp Nakonz, Serkan Colak (je 12), Maciel Pautasso, Melih Aslan (je 8), Tim Jäger (7), Jan Knopp (6), Marvin Welberts (4), Nils Hartmann (2).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.