Wolfgang Lensing bleibt Vorsitzender der Werbegemeinschaft

Anzeige
Der neue Vorstand der Werbegemeinschaft Schermbeck mit dem Vorsitzenden Wolfgang Lensing (links). (Foto: Andreas Rentel)
 
Heike Schüring (links) und Benno Triptrap (rechts) wurden vom alten und neuen Vorsitzenden der Werbegemeinschaft Schermbeck, Wolfgang Lensing, mit einem Blumenstrauß verabschiedet. (Foto: Andreas Rentel)
Schermbeck: Ramirez |

Wolfgang Lensing bleibt Vorsitzender der Schermbecker Werbegemeinschaft (WG). Die Mitgliederversammlung bestätigte den 44-Jährigen am Mittwochabend einstimmig im Ramirez.

Auf Geschäftsführerin Heike Schüring, fast 30 Jahre im Verein aktiv, folgt Stephan Proff im Amt. Schriftführer Benno Triptrap verzichtete nach neun Jahren auf eine erneute Kandidatur. Jens Schulz, der diese Aufgabe bereits kommissarisch innehatte, wurde als Nachfolger gewählt. Beiräte bleiben Doris Paus und Oliver Wirtz, Kai Berger und Frank Herbrechter kommen durch Neuwahl als Beiräte zum Vorstand hinzu.

Zuvor blickte Lensing auf die Aktionen seit der vorigen Versammlung zurück. „Nass und nasser“ seien die Feste im Sommer des vergangenen Jahres gewesen. Auf den ersten Adventskalender habe es „gemischte Reaktionen“ gegeben. „Sehr aufwändig, sehr viel Arbeit“ habe das Bankgeflüster gemacht. Von unzufrieden bis „top gelaufen“ reichten die Antworten bei der Frage nach Umsätzen. Das gastronomische Angebot soll ausgebaut werden. Als „unglaublich“ bewertete Lensing die Besuchermassen des Sommerstraßenfests und bei „Schermbeck genießen“ Ende Juni. „Die Besucher haben wenig davon mitbekommen“ sagte er mit Blick auf organisatorische Probleme, die durch den Andrang entstanden waren. „Das werden wir anders machen“, betonte er in Richtung der Kritiker von WG-Aktionen. „Nörgler werden wir nicht unterstützen.“ Mitmacher sollen dagegen deutliche Vorteile genießen. Für Trittbrettfahrer und Nörgler brachte Lensing höhere Gebühren ins Spiel. Der Vorsitzende unterstrich, dass das Engagement der WG „neben dem normalen Geschäftsbetrieb“ laufe. Derzeit hat die WG 78 Mitglieder, im nächsten Jahr soll das Gewinnen neuer Mitglieder verstärkt werden. Dies könnten auch Hauseigentümer sein, die ein Ladenlokal im Ort vermietet haben.

Als nächster Termin steht die Aktion „Heimat shoppen“ am Freitag, 11. September, an. Das kreisübergreifende Konzept habe die IHK vermutlich „von uns geklaut“, so Lensing. Denn die Zielrichtung des Abends (von 18 bis 22 Uhr auf der Mittelstraße) deckt sich weitgehend mit dem bisherigen „Dämmerschoppen“. Mit Postern, Flyern und Einkaufstaschen von der IHK wird noch für das „Heimat shoppen“ geworben. Den Einzelhandel in den jeweiligen Gemeinden soll die Aktion stärken, an der bislang 35 Kommunen am ganzen Niederrhein teilnehmen. Wie beim „Dämmerschoppen“ sollen die Kaufleute die gesperrte Straße nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Aber „nicht nur den Laden aufschließen und Licht an“, mahnte der Vorsitzende. Neu installieren will der Vorstand zudem regelmäßige Treffen der WG-Mitglieder für den „lockeren Austausch“.

Schließlich kam aus der Runde die Frage nach der Zusammenarbeit von WG und „Wir sind Schermbeck“ zu sprechen. Stephan Proff, auch im Vorstand des Gemeindemarketingvereins aktiv, sagte, es müsse „ein gemeinsames Wir-Gefühl entstehen“. Eine schnelle Fusion beider Vereine werde es nicht geben. Es gehe vielmehr darum, „mittelfristig die Kräfte zu bündeln“. Lensing dazu: Wenn beide Seiten gut zusammenarbeiteten, dann seien die Strukturen für ihn zweitrangig.

Text und Fotos: Andreas Rentel
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.