TG Rote Erde beim Urban Trail Bochum

Anzeige
Die Läufer wissen schon jetzt, dass sie beim nächsten Urban Trail Bochum dabei sein werden. (Foto: privat)
Schwelm: zur Roten Erde |

"Für einen 10km Stadtlauf hatten wir uns angemeldet und einen einzigartigen Entdeckungslauf durch und hinter die Kulissen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bochums haben wir bekommen", erzählt Silke Brocksieper und da waren sich die 24 Läufer der TG RE Schwelm einig.

Urban Trail Bochum, so heißt der total andere Lauf, der alles ist, nur kein Wettkampf.
Es war eigentlich eine schnelle Team sightseeing Tour der ganz besonderen Art. Gestartet wurde am Venovia Ruhrstadion und dann ging es direkt hinter und durch die Kulissen des Starlight Musicals. Nur eins der vielen Highlights.
Dann trafen die Teilnehmer im Tierpark Bochum auf riesige Stabschrecken und Lemuren und "sonst noch irgendwelches Viehzeug", lacht Tanja Ziegler.

Laufend durch die Stadt, Museen, Kneipen...

Weiter ging es durch die Innenstadt mit mehreren Musikforen, dem Kunstmuseum, durchs Schauspielhaus und die Bochumer Symphonie. Nicht nur hier, sondern auch an vielen Straßenecken wurde man von den unterschiedlichsten Bands musikalisch angefeuert. Die Streckenführung ging sogar durch eine Kneipe, in der die Band einen live Rap Gesang auf die Schwelmer Läufer trällerten. "Die musikalische Unterstützung hat mir am besten gefallen", schwärmt Harald Liedtke.
Im allseits bekannten Bermudadreieck gab es für die Läufer einen Ouzo vom griechischen Restaurantbesitzer des Luisenhofs. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schwelmer fast schon traurig, dass mehr als die Hälfte der Strecke absolviert war.
Als zum krönenden Abschluss noch eine Kostprobe der Fiege-Brauerei und eine Führung durch die Produktionshallen geboten wurde, war hier bereits für alle klar: "Das machen wir auf jeden Fall wieder! Wie toll doch ein frisches kühles Bier schmecken kann, wenn man 8 km bei 24 Grad und Sonnenschein gelaufen ist", fand Michael Sema.

...und das Planetarium

Zu guter Letzt ging es noch durchs dunkle Planetarium mit tollen Lichteffekten an der Kuppel. Und überall wurden Fotos gemacht oder sogenannte Knips Kumpel waren behilflich, um mit den eigenen Handys die tollen Momente einzufangen.
Die meiste Zeit wurden die Schwelmer von den Sportfreunden Ennepetal begleitet, die auch mit kleinen Gruppe in Bochum teilgenommen haben.
Nach einer Ziel Stadion Runde saß man dann noch mit allen Freunden bei einem Frühstück im Zielbereich zusammen. So schwärmte der ein oder andere noch lange über sein persönliches Highlight des Tages. Es war klar, hier waren ganz sicher für jeden nicht nur eins, sondern gleich mehrere dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.