Bunter Nachmittag bei den Mühlenhämmern

Anzeige
Die Spielleutevereinigung Gevelsberg sorgte für den gelungenen Auftakt. (Foto: mar)

Rund 200 Gäste strömten zum bunten Nachmittag, der wieder einmal einiges zu bieten hatte: Abwechslung, allerlei Musik, Komödie und jede Menge gute Laune standen auf dem Programm. Dazu gab es Kaffee und - von den Mühlenhämmern selbst gebackene - Kuchenvariationen, was will man mehr?

Den Auftakt der Veranstaltung lieferte die Spielleutevereinigung Gevelsberg, die gleich zu Beginn zum munteren Mitsingen und Mitklatschen animierte, ehe Tobias Eulenhöfer als erster Vorsitzender der KG Mühlenhämmer und der stellvertretende Bürgermeister der Stadt das Wort übernahmen, sich bei allen Mitwirkenden, Unterstützern und Helfern bedankten, "ohne die wir diesen bunten Nachmittag nicht auf die Beine stellen könnten", so das Duo. Denn als vor einigen Jahren die Generalprobe des Kirmesabends gestrichen wurde, gab es so schnell keine Nachfolge, viele Gäste schienen enttäuscht über die Entscheidung, denn gerade für "unsere älteren Mitbürger ist es oftmals nicht so einfach, in den Abendstunden eine Veranstaltung zu besuchen", weiß die Seniorenbeauftragte der Stadt, Daniela Alze. Vor 13 Jahren wurde auf Initiative der Stadt und der AG Freie Wohlfahrtsverbände der bunte Nachmittag ins Leben gerufen.

Vielfältiges Programm kam gut an

Wie auch zum Kirmesabend durften selbstverständlich das Hippendörfer Herrenballett, ebenso wie der Ehemann vom Börkey nicht fehlen, der stets den einen oder anderen Gag auf der Zunge hatte. Nach dem kurzweiligen, etwa dreistündige Programm, das der Shantychor Haßlinghausen gelungen abrundete, erhielten Künstler und Akteure anhaltenden Applaus ihres Publikums, das wieder einmal begeistert war. Die Ehrung des ältesten Besuchers - das gehört im Übrigen zur Tradition - ging diesmal an einen 97-jährigen Herrn, der sichtlich erfreut ein kleines Präsent entgegen nahm.
Nach einer kurzen Umbauphase startete in den Abendstunden schließlich die zweite große Sause der Mühlenhämmer, deren 18. Brückenfest zahlreiche Gäste anzog. Bis in die frühen Morgenstunden feierten die Freunde und Mitglieder des Vereins und genossen die ausgelassene Stimmung im Partyzelt.  Michael Schwedux hielten die Gäste auf Trab, am Schnurrad gab's diverse Preise zu gewinnen und für das leibliche Wohl hatten die Mühlenhämmer ebenfalls bestens gesorgt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.