Sternstunde am Bösendorfer- Christina Ortiz spielt in der Rohrmeisterei!

Anzeige
(Foto: Konzertgesellschaft Schwerte)
  Mit Christina Ortiz, einer international bekannte Pianistin, haben wir das besondere Glück, im Rahmen der „Sternstunden am Bösendorfer” eine international sehr renommierte Pianistin in Schwerte hören zu können!

Sie steht sicher nicht am Anfang ihrer Karriere, sondern ist bereits in internationalen Konzertsälen aufgetreten und dies sowohl als Solistin, Pianistin kammermusikalisch.
Sie hat auch als Dozentin am Klavier einen internationalen Ruf.

Die Gelegenheit, eine solch renommierte Pianistin in unserer Klavierreihe der KGS verpflichten zu können verdanken wir mehreren Faktoren: Wir profitieren dabei einerseits von der Lage am Rande der „Metropole Ruhr“ und einer langen Tradition der seriösen Konzertveranstaltung. Klaviermusik in einer eigenen Konzertreihe am frisch gestimmten Bösendorfer hat bei uns zuzusagen Tradition.

Wir profitieren aber auch von den langjährigen und sehr guten Kontakten zu Jan Thürmer – (auch einem unserer sehr regelmäßigen Konzertbesucher).
Er besitzt und betreibt eine Klavierfabrik und Klavierwerkstatt in Bochum, organisiert dort auch eigene Konzertreihen im „Thürmersaal“. In ihm haben wir seit Jahrzehnten einen fachkundigen Berater und Kenner gerade der internationalen Pianistenscene zur Verfügung.
Und ihm verdanken wir auch den hervorragenden Hinweis auf Christina Ortiz.

Christina Ortiz stammt aus Brasilien und in ihrer Spontanität wie auch Leidenschaftlichkeit am Klavier wird auch ihre Herkunft sichtbar und hörbar.
Sie ist mit allen großen und namhafte Dirigenten aufgetreten – dazu gehören André Previn, Zubin Meta, Maris Janson. Entsprechend ist sie auch mit den wesentlichen großen Orchestern als Solistin zu hören gewesen – genannt seine nur z.B. die Berliner Philharmoniker, das Chicago Symphony Orchestra, Concertgebouw Orchester.
Sie gastiert in Europa, aber auch in den USA, Südamerika und Japan.

Als Brasilianerin identifiziert sich Christina Ortiz in besonderer Weise für spanische Klaviermusik – genannt seien Komponisten wie Villa-Lobos, De Falla oder Granados.
Ihr Repertoire umfasst aber letztlich alle großen Komponisten der Klaviermusik über Mozart, Beethoven Chopin, Brahms bis hin zu Liszt oder Rachmaninow.

Im Programm der Sternstunde der Konzertgesellschaft am 12. März steht nun ganz Bekanntes neben Unbekanntem d.h., einem zeitgenössischen, englischen Werk.
Das Programm beginnt mit der Sonatine von Ravel und schließt mit einer Barcarolle und Sonate (op.58.3) von Chopin.
Als zweites Werk hören wir von dem zeitgenössischen, 1961 verstorbenen englischen Komponisten Edvin York Bowen 12 Präludien aus einer größeren Sammlung von 24 Präludien.
Er spielte selbst als junger Pianist 1903 bei dem Londoner „Proms“ ein eigenes frühes Klavierkonzert, schaffte schon damit den Durchbruch und hat sinfonische Werke, weitere Klavierkonzerte und auch Musik für Klavier solo komponiert.
Sein Stil ist am ehesten als spätromantisch zu bezeichnen, dabei durchaus eigenwillig, spannend und ein selten zu hörender Genuss.

Am Sonntag den 12. März 2017 um 11 Uhr in der Rohrmeisterei, Halle 3 Ruhrstraße 20 in Schwerte.
Eine Veranstaltung der KGS und der Bürgerstiftung Rohrmeisterei

Karten unter ticket@kgs-schwerte.de
Sowie info@rohrmeisterei-schwerte.de
Zum Preis von 16 € im Vorverlauf und 18 € an der Abendkasse oder im VVK an folgenden VVK Stellen:
Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20 Schwerte Tel. 2013001
Ruhrtal-Buchhandlung, Hüsingstr. 20, Schwerte, Tel. 18040
Reisestudio Schwerte, Mährstr. 18, Schwerte, Tel. 245770
Schreibwarten Krieter, Letmather Str. 116a, Schwerte-Ergste, Tel. 72066
Zeitschriften Hollatz, Holzener Weg 38, Schwerte-Holzen, Tel. 17369
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.