Feuer in Sonsbeck - Person in Gefahr

Anzeige
Mit dem Stichwort “Feuer Person in Gefahr” wurden die Löschzüge Sonsbeck und Hamb zur Straße An der Stau im Sonsbecker Ortskern gerufen. Dort brannte es in einer Wohnung. (Foto: Polizei/Feuerwehr)
Um kurz nach drei Uhr war die Nacht für die Feuerwehrleute Löschzüge Sonsbeck und Hamb am Sonntag, 19. Juli, zu Ende. Mit dem Stichwort “Feuer Person in Gefahr” wurden sie zur Straße An der Stau im Sonsbecker Ortskern gerufen. Dort brannte es in einer Wohnung.

Durch den Alarm eines Rauchwarnmelders geweckt hatte der Besitzer der bereits erheblich verrauchten Wohnung im ersten Obergeschoss eine Pfanne mit angebranntem Essen noch selbst ins Freie bringen können.
Vor dem Haus brach er jedoch zusammen und wurde von zwei Feuerwehrmännern versorgt, die auf dem Weg zum Feuerwehrhaus an der Einsatzstelle vorbeigekommen waren.

Auch die übrigen Bewohner des Hauses hatten sich durch die Rauchmelder rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Die verletzte Person wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr setzte einen Trupp unter Atemschutz ein, der Treppenraum und Wohnung kontrollierte. Um eine weitere Rauchausbreitung zu verhindern, wurde ein sogenannter "mobiler Rauchvorhang" in die Wohnungstür eingesetzt.

Die Feuerwehr belüftete die verrauchten Bereiche. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.


Ein weiteres Mal beweist dieser Einsatz, dass Rauchwarnmelder lebensrettend sein können. Die Feuerwehr Sonsbeck appelliert an die Sonsbecker Bürger, ihre Wohnungen und Häuser mit einer ausreichenden Anzahl an Rauchwarnmeldern auszustatten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.