Laterna Magica im Stracken Hof in Sundern-Endorf

Anzeige
Am Samstag, den 25. Okt. 2014 um 19.30 Uhr präsentieren Peter Riecke als Projektionsmeister und seine Assistenten im Rahmen eines romantischen, besinnlichen, erheiternden, lehrreichen und ernsten Programms ohne Altersbeschränkung die „Laterna Magica“ im Stracken Hof in Sundern-Endorf.



Die Laterna Magica Zauberlaterne wird auch Schreckenslaterne genannt. Der Begriff stammt aus Zeiten, in denen das einfache Volk keinerlei Schulbildung besaß und sich die physikalischen Zusammenhänge der Projektionskunst lediglich den Gelehrten aus Wissenschaft, Adel und Klerus erschlossen. Die ersten „Zauberlaternen“ strammen aus dem 15. Jahrhundert. So waren es auch die Jesuiten, die mit der Laterna Magica und der Projektion von Szenen aus der Hölle sehr erfolgreiche Missionierungsarbeit leisteten. Der Adel besaß ebenfalls das nötige Kapital sich diese teuren wissenschaftlichen Apparaturen für deren Raritäten Kabinette bauen zu lassen. Hier wurden allerdings eher erotische Bilder verwendet Der Zauber der Laterna Magica verändert sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit der Einführung der allgemeinen Schulpflicht. Lediglich kleine Kinder ließen sich noch erschrecken. Die Faszination blieb allerdings und die Laterna Magica wurde durch die industrielle Massenfertigung erschwinglich für Jedermann und hielt Einzug an Schulen, Universitäten und eroberte die bürgerlichen Stuben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.