Kunterbuntes Programm beim Museumsfest im Schiffshebewerk

Anzeige
Am Unterwasser startet neben den Museumsschiffen auch die MS „Henrichenburg“ den ganzen Tag über zur Kanaltouren. Foto: LWL/Hudemann
 
Die Patchwork-Gilde stellt kunstvolle Quilts aus. Foto: Ursula Münzner

Am Sonntag, 4. Mai, feiert das Schiffshebewerk Henrichenburg sein jährliches Museumsfest. Der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) lädt dazu von 10 bis 18 Uhr in sein LWL-Industriemuseum in Waltrop ein. Der Eintritt ist frei.

Die Besucher erwartet ein abwechslungsreicher Tag mit Theater und Musik, außerdem wird die Ausstellung „100 Jahre Rhein-Herne-Kanal“ auf dem Schleppkahn „Ostara“ eröffnet.
Das „Sternschnuppen Theater“ führt um 12.45 und 16.15 Uhr sein Kinderstück „Paul erzählt Rotkäppchen“ auf. Der Clown Toppolino begeistert um 11 und 14 Uhr sein junges Publikum mit einem facettenreichen Reigen aus Schauspiel, Jonglage, Hochrad-Akrobatik und Improvisation. Die „Bäng Bäng Marching Band“ sorgt mit ihren Steeldrums den ganzen Tag über für karibisches Flair am Oberwasser. Um 10.30 Uhr demonstriert das Blasorchester der Musikschule Waltrop in der Maschinenhalle sein Können. Der Shanty-Chor der Musikschule Waltrop wird ab 14 Uhr drei Auftritte am Unter- und Oberwasser absolvieren. Auch der Dattelner Musiker Kalli Hölscher sorgt zwischendurch immer mal wieder als Alleinunterhalter für Stimmung.
Um 14 Uhr wird die Ausstellung „100 Jahre Rhein-Herne-Kanal“ eröffnet, die das LWLIndustriemuseum mit dem Verein der „Freunde und Förderer des Schiffshebewerks- und Schleusenparks Waltrop“ veranstaltet. Diese Ausstellung wird in den kommenden Monaten mit dem Schleppkahn „Ostara“ auf dem Rhein-Herne-Kanal unterwegs sein. Die Moderation der Eröffnungsfeier übernimmt der Moderator und gebürtige Waltroper Helmut Rehmsen. Es singt der Ruhrgebiets-Chor „Hömma“.

Märchentheater, Steeldrums, Dampferfahrten und vieles mehr

Im Hafengebäude ist die Ausstellung „Regen, Schnee und Hagel“ zu sehen. Wie werden Wolken zu Regentropfen, Schneeflocken oder Hagelkörnern? Die Ausstellung stellt die Erkenntnisse der Naturforscher vor und erzählt die Geschichte der Wettervorhersage. Die Ausstellung wird nur noch bis zum 11. Mai gezeigt.
Die Patchwork-Gilde Waltrop bietet den jungen Besuchern die Gelegenheit, ihr handwerkliches Geschick an der Nähmaschine zu erproben. In der Maschinenhalle zeigen die Patchworkerinnen außerdem ihre kunstvoll gefertigten Quilts. Der Heimatverein Wulfen gewährt Einblicke in ein weiteres altes Handwerk, denn er präsentiert seine Seilerei. Das junge und alte Publikum darf auf dieser „Reeperbahn“ selber Seile drehen.
Kinder können außerdem Schiffermützen basteln oder sich auf der Rollbahn des Spielmobils der Stadt Waltrop austoben. Außerdem dürfen sie das museumspädagogische Programm „Wassermonster gesucht!“ ausprobieren: Ausgestattet mit einem Kescher, gehen sie auf die Jagd nach Tieren und Pflanzen am Kanal.
Am Oberwasser stellt sich die Jugendfeuerwehr Waltrop vor. Flankiert von einem Löschfahrzeug, zeigen die Jugendlichen ihre Fähigkeiten, so etwa bei einer Rettungsübung, bei der eine verletzte Person auf dem „brennenden“ Dampfschlepper Cerberus geborgen wird.
Vom Oberwasser aus starten das Dampfbereisungsboot „Nixe“ und die Dieselbarkasse „Herbert“ zu kostenlosen halbstündigen Rundfahrten auf dem Kanal. Die MS „Henrichenburg“ lockt ab 12.30 Uhr mit einstündigen Schiffstouren (Kosten: 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder bis 12 Jahre). Wer sich umfassend über das Schiffshebewerk informieren möchte, hat dazu Gelegenheit bei kostenlosen Führungen.
Für das leibliche Wohl sorgt das Gastrobus-Team von Birgit Langer am Ober- und Unterwasser. Curry- und Bratwurst, Pommes Frites, Champion- und Kartoffelpfanne - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eis und Getränke gibt‘s selbstverständlich auch. Für Liebhaber von Suppen wird das „Lecker 4 You“- Suppenmobil die Anlaufstelle sein. Der Waltroper Bürgerbadverein lädt in das „Café Henri“ in der Maschinenhalle ein. Die Diakonie Datteln serviert vor dem Hafengebäude am Oberwasser Spiegeleier mit Bratkartoffeln sowie in einem kleinen Café Waffeln und Kaffee.
Eine aufwendig gestaltete Fotowand bietet kleinen und großen Besuchern Gelegenheit, sich ablichten zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.