Waltrop: Der Mann mit dem absoluten Gehör - Christoph Vatheuer liebt und lebt für Musik

Anzeige
Sobald Christoph Vatheuer an einem Klavier oder einer Orgel sitzt, fliegen seine Finger über die Tasten. (Foto: Petra Pospiech)

Musik ist seine Leidenschaft. Das hört und spürt man, sobald Christoph Vatheuer an einem Klavier oder einer Orgel sitzt.

Ohne hinzuschauen, ohne Noten, fliegen seine Finger über die Tasten. Ob Klassik oder Romantik, ob Händel oder Elton John - Improvisationen sind seine absolute Stärke.
Am 1. April lädt der beliebte Dattelner Musikschul- und Chorleiter zu einem Solo-Klavier-Konzert ins Kulturforum Kapelle in Waltrop.
„Schon als Sechsjähriger, wusste ich, dass ich mein ganzes Leben lang Musik machen werde“, verrät Christoph Vatheuer. „Wenn meine musikbegeisterten Tanten mich zu einem Konzert mitnahmen, versuchte ich schon damals die Melodien auf Opas altem Harmonium nachzuspielen und eigene Stücke zu improvisieren“, berichtet der 61-Jährige. „Ich wollte unbedingt ein Klavier.“ Gefördert von Tanten und Eltern bekam der Sechsjährige zuerst eine Blockflöte, dann ein Xylophon und mit sieben Jahren ein Klavier. Auch in der Grundschule und auf dem Gymnasium wird sein Talent erkannt und gefördert. Bei seinem ersten „Jugend-musiziert-Wettbewerb“ erzielt er auf Anhieb den 3. Platz. Er erhält Klavierunterricht von der bekannte Pianistin Heide Flithmann und sagt: „Das war das Beste war mir passieren konnte. Ich bekam städtisch geförderten Musikunterricht.“
Nach dem Abi besteht Christoph Vatheuer die Aufnahmeprüfung an der Staatlichen Musikhochschule in Münster. Lernt bei Professor Emil Schmidt.

Das Portrait

Dieser erkennt das „absolute Gehör“ seines Schülers. Hier lernt Christoph Vatheuer neben dem Klavierspiel auch Gesang und Klarinette. Zusätzlich unterrichtet von Pianistin Flihtmann übt er täglich zwei Stunden Barock, Klassik und Kammermusik am Klavier und immer wieder eigene Improvisationen. Zeitgleich absolviert der Musikus sein Kirchen-A-Musik-Diplom an der Orgel und spielt in der St. Stephanuskirche in Hamm-Heesen. Er besteht die Instrumental-Pädagogische staatliche Musikerprüfung und geht an die Musikhochschule Detmold. Hier studiert er vier Semester Orchester- und Chorleitung. Bereits während seines letzten Studiensemesters ab Mai 1981 unterrichtet er an der Dattelner Musikschule im Hauptfach Klavier, leitet das Streichorchester und gibt Blockflötenunterricht.
Zeitgleich holt ihn Willi Bovenkamp als Chorleiter an die St. Amanduskirche Datteln. Zudem gründet das Musiktalent eine „Jazz-Combo“.
1996 wird ihm die Leitung der Musikschule Datteln übertragen. Gleichzeitig übernimmt er die Leitung des Schubert-Kammer-Chores 1948 Waltrop e.V. Wenig später kommt die Leitung des „Echochors“, des Erwachsenenchors der Musikschule Datteln hinzu. Ob Klassik, Rock, Pop oder Jazz seine Chöre sind in allen Stilrichtungen zuhause. So ganz nebenbei hat Christoph Vatheuer auch noch ein erfülltes Privat- und Familienleben und freut sich schon jetzt auf seinen Solo-Klavierabend am 1. April ab 19.30 Uhr im Kulturforum Kapelle, Hochstraße 20 in Waltrop, bei der er seine Zuhörer mitnimmt auf „eine musikalische Zeitreise von früher bis heute“ – von Bach, Händel, Mozart über Chopin, Liszt, Tschaikowsky und eigenen Kompositionen bis zu Jazz-Rhythmen von Rainer Carell.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.