Gartenstadt Waltrop lädt ein: Tag der offenen Imkerei

Anzeige
Foto: lichtkunst.73/pixelio.de

Es ist wieder ein besonderer Honig, der 2013er der Gartenstadt-Imkerei. In Ruhe gereift, sauber gefiltert, mehrfach gerührt, steht er jetzt goldgelb und feincremig im kühlen Keller des Vereinshauses der Gartenstadt. Am Sonntag, 18. August, beim „Tag der offenen Imkerei“ kann er verkostet und gekauft werden. Ab 14 Uhr machen die Gartenstadt-Imker Wilfried Krüger und Guntram Hahn für ein paar Stunden die Türen der Vereinsimkerei in der Kleingartenanlage an der Friedhofstraße 22 auf und bieten auch den Honig der Tracht des Jahres 2013 an.

Doch nicht so sehr der Verkauf des ersten Honigs des Jahres, sondern Information rund ums Imkern ist Schwerpunkt dieses Nachmittags. „Das Interesse an Bienenhaltung ist in allen Altersgruppen sehr groß“, weiß Wilfried Krüger. Guntram Hahn ergänzt: „Imkern ist ein einzigartiges, ein faszinierendes Hobby, dem von früher Jugend bis ins hohe Alter nachgegangen werden kann.“
Krüger und Hahn werden die Tür des Bienenhauses öffnen und die Einrichtung, die Imkerei-Gerätschaften erläutern und auf Wunsch auch vorführen. Gern heben sie auch die Abdeckung einer „Magazinbeute“ hoch und ermöglichen so einen direkten Blick auf das emsige Treiben der Bienen innerhalb des Bienenstockes.
Das ist aber auch im absolut stichsicheren Schaukasten möglich, in den eigens für diesen Nachmittag ein kleines Volk umquartiert wird. Mit ein wenig Geduld kann auch die Bienenkönigin beobachtet werden.

Programm für Kinder

Kinder haben die Gelegenheit, sich aus echtem Bienenwachs-Waben eine Kerze selbst zu drehen. Ferner werden fertig gegossene Kerzen aus echtem Gartenstadt-Bienenwachs angeboten.
Nicht weniger wichtig für die Befruchtung von Obst, Gemüse und Getreide sind die staatenlosen Verwandten der Honigbienen, die (solitären) Wildbienen. Diese absolut friedfertigen Insekten sind wegen sehr eingeschränkter Brutmöglichkeiten teils stark gefährdet. Darum wird an diesem Tag auch der Selbstbau kleiner „Insektenpensionen“ angeboten.
Insgesamt neun Völker werden von den drei Imkern der Gartenstadt Waltrop betreut. Sie haben die qualifizierte Ausbildung durch den Deutschen Imkerbund in Gelsenkirchen erfolgreich abgeschlossen und imkern nach den strengen Richtlinien des Deutschen Imkerbundes. Gartenstadt-Honig darf daher das offizielle Qualitäts-Markenzeichen „Echter Deutscher Honig“ tragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.