Mondlandung: Buchautorin schildert Erfahrungen mit unbegleiteten Flüchtlingskindern

Wann? 09.06.2015 19:00 Uhr

Wo? Stadtbücherei, Ruhrstraße 48, 58452 Witten DE
Anzeige
Witten: Stadtbücherei |

„Unbegleitete Flüchtlingskinder“ heißt am Dienstag (9.6.) ab 19 Uhr eine Lesung mit anschließender Diskussion in der Stadtbücherei, Ruhrstraße 48. Ein Thema, das vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingsdramen besonders berührt. Der Eintritt ist frei.

Die Wittener Autorin Kerstin Glathe hat in ihrem Buch "Mondlandung" ihre persönlichen Erfahrungen mit unbegleiteten Flüchtlingskindern dokumentiert. Sie berichtet von einem Jungen aus Guinea und einem Mädchen aus dem Süden Chinas, die in Kinderheimen in Dortmund „stranden“. Kerstin Glathe erzählt, wie ihr ehrenamtliches Engagement zu einer Bereicherung für die ganze Familie wird. Doch die Odyssee durch die Behörden sorgt für ein Wechselbad der Gefühle.

Besondere Aktualität

Die Stadtbücherei Witten hat das bewegende Buch in ihrem Bestand. „Wegen der besonderen Aktualität haben wir die Autorin nun auch zu einer Lesung eingeladen“, sagt die Leiterin der Bücherei, Christine Wolf. Kerstin Glathe wird zunächst Auszüge aus "Mondlandung" präsentieren. In der anschließenden Diskussion können die persönlichen Erfahrungen der Autorin mit der aktuellen Situation in Witten verglichen werden. Mit dabei ist auch Lilo Dannert vom Help-Kiosk.
Kerstin Glathe ist Jahrgang 1965, studierte Musikwissenschaft und Geschichte in Bochum, Münster und Edmonton und ist seit fast zwanzig Jahren als freie Journalistin tätig. Für die ersten 10 Seiten des Essays “Mondlandung” über ihr Leben mit unbegleiteten Flüchtlingskindern in Deutschland wurde sie 2002 mit dem Oberhausener Literaturpreis ausgezeichnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.