Schwedische Chöre singen in der Marienbaumer Wallfahrtskirche

Anzeige
Die Wallfahrtskirche St. Mariae Himmelfahrt in Marienbaum.

Im Rahmen einer Konzertreise an den Niederrhein und in die Niederlande besuchen die Chöre „Ex Animo“ und der „Dals Kyrkokör“ aus Vadstena in Mittelschweden auch den Wallfahrtsort Marienbaum und werden dort am Freitag, 27. September die Abendmesse um 18.30 Uhr mitgestalten

.

Marienbaum. Die Chöre stehen unter der Leitung von Elisabeth Jivegard und werden an der Orgel von Musikdirektor Torsten Holmberg begleitet.
Vadstena ist der Ort, in dem auf Initiative der Hl. Birgitta von Schweden im 14. Jahrhundert das erste Birgittenkloster gegründet wurde und sich der Birgitten-orden sich in Europa verbreitete. Im Rahmen der diesjährigen Chorreise werden insbesondere Orte besucht, in denen früher Birgittenklöster bestanden bzw. noch bestehen. Obwohl in Marienbaum nach der Säkularisierung im Jahre 1802 das große, aus zwei Konventen (Mönche und Nonnen - streng von einander gestrennt) bestehende Kloster aufgelöst und auf Abbruch verkauft wurde, ist in der Wallfahrtskirche, die gleichzeitig die Klosterkirche war, noch vieles aus der Klosterzeit zu sehen.
Neben dem Birgittenaltar an der Südseite der Kirche und dem Chorgestühl für die Mönche und auf der Galerie für die Nonnen verfügt Marienbaum über ein von den Birgittenschwestern gearbeitetes großes Hungertuch, das auch noch heute in der Fastenzeit zu sehen ist.
In dem kleinen Museum gegenüber der Kirche sind weitere sakrale Gegenstände aus der Birgittenklosterzeit untergebracht. Der Heimat- und Bürgerverein Marienbaum hat für die Chöre ein umfangreiches Programm erarbeitet. So stehen neben einer Nachtwächterführung und dem Besuch des St. Viktor Doms ein ausgiebiger Bummel durch die Xantener Altstadt auf dem Programm.
Ein Besuch des weltbekannten Marienwallfahrtsortes Kevelaer und eine Tagesfahrt in die Niederlande mit Chorauftritten im Museum für Religiöse Kunst in Uden und in der Maria Kapelle auf dem Landgut Coedewater werden weitere Höhepunkte der Chorreise sein.
Zum Abschluss der Reise werden die Chöre am Sonntag nach Kalkar, wo sich
-ebenfalls bis zur Säkularisierung- das Marienbaumer Tochterkloster Mariabloem befand, fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.