Der 5. Gelderner Citylauf - eine bestens organisierte Veranstaltung mit vielen lauffreudigen SchülerInnen, aber wenigen SpitzenläuferInnen am Start

Anzeige
  Dass ich diesen Laufbericht mit einem Foto aus dem Meldebüro beginne, hat einen besonderen Grund, der aber schnell erklärt ist.
Eigentlich sollte Annika am gestrigen Samstag ein Intervalltraining absolvieren. Diesen besonderen Trainingslauf hat sie kurzerhand in die Gelderner City verlegt, und das wohl ihrer "mum" zuliebe, die sie einmal gemeinsam mit ihren SchülerInnen und Kollegen laufen sehen wollte. Zuvor hatte Annika sich aber die Zustimmung ihres Trainers geholt, klar!
Trotz des Einhaltens ihres reduzierten Tempos auf den 5x200m-Strecken wurde sie in 19:30 Minuten erste Frau auf der 5km-Strecke, das aber wohl nur, weil die schnellen Damen auf anderen Strecken unterwegs waren oder weil diese wegen des am kommenden Mittwoch in Sonsbeck stattfindenden Brunnenlaufs keine weiteren Wettkämpfe bestreiten wollten.
Der Rest, der schöne, große, ist schnell "erzählt"!
Mehr als 870 Läuferinnen begaben sich bei bestem Wetter auf die gut vorbereitete Strecke, und die meisten dieser Athleten liefen hocherfreut oder zumindest recht zufrieden ins Ziel ein. Das Taf-timing-Team um Alfons Awater sorgte wieder für einen reibungslosen Verlauf im Start- und Zielbereich, wobei die Ergebnisse so schnell wie eh und je im Internet abrufbar waren.
Der Bambini- und die zahlreichen Schülerläufe führten wieder zu vielen strahlenden Gesichtern beim Schritt über die Zielgerade, sei es bei den Kindern selbst oder bei deren Eltern. Auch bei der 5km-Distanz waren zahlreiche Kinder und Jugendliche am Start, nicht wenige von der "Realschule An der Fleuth", von denen so mancher mit einem Pokal nach Haus gehen durfte. Die "Zehner" waren auch dann noch zufrieden, als sie nur Urkunden mit den Vermerken von 5., 6.,7., 8., oder 9. Platz erhielten, die Laufzeit an sich sorgte letztendlich noch für Freude und Zufriedenheit. Für großes Interesse bei den ZuschauerInnen sorgte wie in jedem Jahr der Firmenlauf. Die RSAdF konnte in diesem Jahr leider nicht mit einem Team antreten, da zu viele interessierte Kollegen erkrankt oder anderweitig verhindert waren. Für's nächste Jahr erhoffen wir auch Herrn Ettwig, der wegen plötzlicher Schmerzen im Oberschenkel nach einem äußerst guten Start leider aussteigen musste, mehr Glück.
Im Weiteren möchte ich noch schnell auf die Ergebnisse der (mir/ uns) bekannten guten Läuferinnen eingehen:
5km
Florian Falkenthal 16:07 min (1. Platz)
Sebastian Rosenberg 16:22 min (2. Platz)
Tim Schüttrigkeit 16:32 min (3. Platz)
Heinz van Dongen 17:02 min
Sören Joosten 18:18 min (1. Platz AK)
Erika Schoofs 19:39 min (2. Platz)
Theresa Stevens 20:29 min (3. Platz)
Kristina Mertens 21:50 min (3. Platz in ihrer AK)
(Herzliche Glückwünsche an unsere ehem. Praktikantin)
Julia Scherlitz 23:03 min
(Herzliche Glückwünsche zur neuen Bestzeit)

10km
Dave Mölders 34:06 min (1.Platz)
Stephan Boekholt 37:34 min (2. Platz)
Bernd Kotschote 37:36 min (3. Platz)
Theo Toonen 40:46 min
Michaela Born 42:38 min (1. Platz)
Simone Tersteegen 43:07 min (2. Platz) (siehe Kristina Mts und schade,
dass, wir nicht miteinander ins
Gespräch gekommen sind)
Rosanna Leistikow 43:29 min (3. Platz)

RSAdF-SchülerInnen
2km
Niklas Hoffmann 7:33 min (3. Platz)
Tobias Knoor 8:27 min (2. Platz AK)
Miriam Köpers 8:48 min (3. Platz AK)
Julian Gruber 8:08 min (4. Platz AK)
5km
Patrick Grootz 21:18 min (5. Platz AK)
Philipp Werner 21:19 min (6. Platz AK)
Mathis Neumann 21:39 min (7. Platz AK)
Yannik Schäfer 21:50 min (8. Platz AK)
Jonas Rennings 22:00 min (9. Platz AK)

Vielen Dank den Organisatorinnen des GSV Geldern und ein Nachtrag:
Sollte sich jemand bei mir beschweren (Man weiß ja nie :)) oder bestenfalls bedanken wollen, ist hier meine E-Mail-Adresse: hildegard.vanhueuet@gmx.de
0
1 Kommentar
28.195
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 06.05.2013 | 17:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.