Drei Kreismeister für den TuS Xanten

Anzeige
Recht erfolgreich nahmen die Leichtathleten des TuS Xanten am Hallensportfest des Weseler TV in Wesel teil. In diesem Rahmen fanden auch die Kreismeisterschaften im Kugelstoßen und Dreisprung statt. Luca Schumacher siegte bei den Männern im Kugelstoßen mit fast zwei Meter Vorsprung mit einem Stoß über die 12,76 Meter deutlich und sicherte sich damit auch den Kreismeistertitel der Männer. Mit übersprungenen 1,86 Metern gewann Luca auch den Hochsprung.
Mit persönlicher Bestweite von 9,21 Metern wurde Jenny Fröhlich Kreismeisterin der Frauen im Dreisprung. Im Kugelstoßen belegte sie mit 5,57 Metern Rang fünf. Den dritten Kreismeistertitel für die Xantener erkämpfte sich Fynn Reinders (M12). Fynn siegte im Kugelstoßen mit tollen 6,28 Metern. Zudem erzielte Fynn dritte Plätze im Hochsprung mit übersprungenen 1,10 Metern und 12,97 Sekunden im 60 Meter Hürdenlauf. Nach 9,54 Sekunden lief Fynn als Fünfter ins Ziel. Zum ersten Mal musste Tobias Rzepka (männliche Jugend U 18) die 5 Kilokugel stoßen und erreichte mit guten 9,30 Metern Platz fünf.
Gleich mit zwei persönlichen Bestleistungen belohnte sich Cassandra Dominguez (W15). Im Hochsprung steigerte sich Cassandra auf 1,52 Meter und belegte Rang zwei. Als Sechste über die 60 Meter Hürden verbesserte sich Cassandra auf schnelle 10,97 Sekunden und im 60 Meterlauf sprintete sie mit 8,71 Sekunden auf Platz drei. Gleich zwei Siege konnte Franziska Schuster(W15) für sich verbuchen. Sie übersprang 1,55 Meter und überquerte nach schnellen 8,1 Sekunden die Ziellinie als Erste. Im 60 Meter Hürdenlauf sprintete Franziska mit 9,44 Sekunden auf Platz zwei.
Nicht verstecken brauchten sich die Läufer des TuS Xanten beim 3. Crosslauf am Petrusheim, der vom TSV Weeze ausgerichtet wurde. Ole Kuse (M12) war über die 2000 Meter der männlichen U14 nicht zu schlagen und siegte in schnellen 7:50 Minuten. Mutter Nicole Kuse machte es ihrem Sohn nach und gewann die 3000 Meter der Frauen in 14:20 Minuten. In der männlichen U18 siegte Lennart Grote in 15:54 Minuten über 4000 Meter. Nach 6000 Meter lief Stephan Grote als Dritter der M45 nach 25:24 Minuten ins Ziel. Wolfgang Angenendt (M50) wurde Siebter der M50 nach 28:47 Minuten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.