U14.2 der BG Duisburg-West gegen Romans auf verlorenem Posten

Anzeige
Xanten: TH Landwehr | Mit einer auch in der Höhe unverdienten 37:62 kehrten die jungen Duisburger von ihrem Auswärtsspiel bei den Xanten Romans zurück. Besonders ärgerlich: die Gastgeber spielten über große Teile des Spiels eine in dieser Altersklasse verbotene Ball-Raum-Verteidigung und attackierten mitunter den Angreifer mit vier Verteidigern, obwohl allenfalls ein Doppeln erlaubt ist.

Die BGler sind momentan jedenfalls noch zu unerfahren, um gegen eine unzulässige Ball-Raum-Verteidigung sich durchsetzen zu können. Nach dem ersten Viertel schien jedenfalls noch nichts auf ein Spiel mit fadem Beigeschmack hinzuweisen. Es verlief relativ ausgeglichen und endete mit einer 12:10-Führung für die gastgebenden Xantener.

Ab dem zweiten Viertel begannen sich die Situation zu ändern, als der Starter Sefa Cahmah, der nach dem ersten Viertel zwei persönliche Fouls aufwies, innerhalb von nicht einmal 60 Sekunden drei Fouls für leichtere Kontakte verhängt bekam. Und da der obligatorische Hinweis an den Trainer über die Anzahl der persönlichen Fouls eines Spielers unterlassen wurde, war das Spiel für ihn bereits nach 14 Minuten beendet, ohne dass Coach Rimpler die Möglichkeit besaß, ihn rechtzeitig vom Feld zu nehmen. Die hierausresultierenden Irritationen nutzten die Romans zu einem 10:0-Lauf. Danach konnten sich die Duisburger wieder fangen und den Rückstand bis zur Halbzeit mit 17:29 in Grenzen halten.

Das dritte Viertel verlief wieder ausgeglichen. Die Duisburger lagen vor den letzten 10 Minuten mit 26:39 zurück und hatten durchaus noch die Chancen, das Spiel trotz aller widrigen Umstände zu drehen.

Als dann aber die Romans zu Beginn des Schlussviertels mit drei Spielern im Vorfeld bei Korberfolg pressten, während zwei andere das Rückfeld sicherten, fiel die endgültige Entscheidung. Statt aber nun diese unzulässige Ball-Raum-Verteidigung mit technischen Fouls, jeweils Freiwürfen und Ballbesitz für Duisburg zu bestrafen, ließen die Schiedsrichter die Gastgeber gewähren, die so zu einfachen Ballgewinnen und Punkten kamen. Selbst die umgehende Intervention von Coach Rimpler wehrten sie mit dem unzutreffenden Hinweis ab, die Mann-Mann-Verteidigung gelte nur innerhalb der eigenen Dreier-Zone. So konnten die Romans sich endgültig absichern und den Vorsprung entscheidend ausbauen.

Am Ende des Spiels war Coach Rimpler trotz seines Ärgers über die Art und Weise des Spielverlaufs stolz auf seine BGler, die die Nerven während des Spiels in Griff gehalten hatten und trotzdem wacker versucht haben, sich mit sportlichen Mitteln zu wehren. Besonders die beiden Nezugänge Emircan Ider und Sirac Kilicsoy hatten vielversprechende Ansätze gezeigt.

Es spielten: Dustin Poerschke (12), Joel Zoddel (7), Kaan Kilinc (5) Emircan Ider, Koray Jan Köse (je 4), Sefa Cahmah, Sirac Kilicsoy (je 2), Ahmet Öztürk (1), Salih Asci.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.