24.000 Euro gespendet

Anzeige
Bei der Spendenübergabe: Andreas Amft, Anni Künkenrenken, Sigrid Becker, Ulla Beckmann, Gabriele Schüttelhöfer, Gisela Cloer und Ingo Beckschäfer (v.li.). Foto: (privat) Bei der Spendenübergabe: Andreas Amft, Anni Künkenrenken, Sigrid Becker, Ulla Beckmann, Gabriele Schüttelhöfer, Gisela Cloer und Ingo Beckschäfer (v.li.). Foto: (privat)

Neheim-Hüsten. Vom Lions-Club Neheim-Hüsten wurden jetzt die Erlöse aus dem Adventskalender 2015 an die drei geförderten Organisationen übergeben: Arnsberger Tafel, SKF Marienfrieden und Internationaler Arbeitskreis.

Der neue Lions-Präsident Andreas Amft und sein Vorgänger Ingo Beckschäfer konnten jeweils 8.000 Euro an diese drei Organisationen überreichen, die sich überwiegend im Arnsberger Stadtgebiet um soziale Belange kümmern. Alle drei Gruppen berichteten, dass die vergangenen zwölf Monate deutlich im Zeichen der Flüchtlingshilfe standen, die den vielen ehrenamtlich tätigen Helfern enorme Zusatzbelastungen abverlangt haben, die aber gerne und auch mit ganz überwiegend positiven Ergebnissen geleistet wurde.

Durch den Anstieg der Kundschaft bei der Arnsberger Tafel erläuterten Gisela Cloer und Annis Künkenrenken müssen noch mehr Lebensmittel beschafft werden, was zu weiteren Fahrtstrecken und letztlich auch zu dem Ersatz eines Transportfahrzeugs führt, für das der Kalendererlös genutzt wird.

Ulla Beckmann vom Skf beschrieb das Projekt der „Jungen Mütter“, bei dem minderjährigen Müttern und ihren Kindern in sozial schwierigen Situationen geholfen wird. Hier fließt der Großteil des Geldes hin, aber es sollen auch noch ein paar Fahrräder für betreute alleinstehende Flüchtlingsjugendliche beschafft werden.

Sigrid Becker und Gabriele Schüttelhöfer vom IAK berichteten von den enorm angestiegenen Anforderungen der Sprachförderung in Kindergärten und Schulen durch die Flüchtlingsproblematik. Das jetzt erhaltene Geld wird überwiegend in den Kindergärten und Kitas der Stadt Arnsberg eingesetzt.

Andres Amft dankte abschließend allen drei Organisationen für die geleistete Arbeit und freute sich über die positive Entwicklung, die im Laufe der Jahre durch die Zuwendungen aus den Kalendererlösen erzielt worden ist. Ein weiterer Dank ging an die viele Firmen, Einzelhändler und weiteren Spender, die für die Gewinne der Kalender und finanzielle Unterstützung gesorgt haben. Auch in diesem Jahr hofft der Lions-Club, dass sich auch die Bürger wieder großzügig zeigen und durch Kauf der Kalender den Erfolg dieser Aktion sichern.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.