Fabio auf Marios Spuren ...

Anzeige
Die U7 des FC Gierskämpen aus Arnsberg ist einen Monat lang Teil der Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum. Foto: Deutsches Fußbalmuseum

Die Fußball-Jugendmannschaft des Monats April kommt aus dem Sauerland. Die U7 des FC Gierskämpen aus Arnsberg wird einen Monat lang Teil der Dauerausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund sein. Die Bewerbungsfotos der 4- bis 7-Jährigen hatten die Jury überzeugt.

„Das sind tolle Bilder“, lobte Knut Hartwig aus der Presseabteilung des Museums, der die Mannschaft um Trainer Thorsten Krupa in der Multifunktionsarena empfing. Dabei hat es der Kommunikationsfachmann nicht einfach, gegen die Aufmerksamkeitsmagneten Fußball-Court und den Bildschirm anzukämpfen, auf dem die schönsten Tore aus dem Amateurbereich liefen.
Doch bevor die U7 des FC Gierskämpen dem Ball nachjagen konnte, wurde erst einmal ein Foto mit den Nachwuchskickern in den neuen Trikots gemacht. Die sind von der Deutschen Post, Partner des Fußballmuseums, zur Verfügung gestellt worden und werden ab Sommer zum Einsatz kommen. „Das ist unsere Garnitur für die nächste Saison“, betonte Coach Krupa, der 15 der 25 Teammitglieder mitgebracht hatte. „Die Jungs und Mädchen im Training zu bändigen, ist wie einen Sack Flöhe zu hüten. Nervenkitzel pur. Sie sind eben noch sehr verspielt.“
Aber eben auch eine „super Truppe“ und so entschloss sich der Trainer, seine Rasselbande für die Aktion „Jugendmannschaft des Monats“ anzumelden. Ein Freund war über die Internet-Seite fussball.de auf das Angebot des Deutschen Fußballmuseums aufmerksam geworden und gab den Tipp, sich zu bewerben. „Das haben wir dann auch gemacht. Ging alles sehr schnell und reibungslos. Kurze Zeit später rief das Fußballmuseum an und teilte uns mit, dass wir die Jugendmannschaft des Monats April sind. Der Jubel war natürlich riesengroß.“
Knut Hartwig wollte von den Kids wissen, ob sie denn auch die WM 2014 in Brasilien am Fernseher verfolgt hätten. Zwar fiel ihnen das Ergebnis des Halbfinales gegen Gastgeber Brasilien nicht mehr ein, dafür wussten sie, wer im Finale getroffen hatte: „Mario Götze - ist doch klar.“
Einen echten Torjäger haben auch die Sauerländer in ihren Reihen. Fabio war in der Vorsaison noch Torwart, trifft in dieser Spielzeit jedoch regelmäßig als Stürmer. „Bei einem Spiel sogar achtmal“, verriet ein Mitspieler.
Fabio selbst scheint lieber Taten sprechen zu lassen - auf und neben dem Platz. Der Sohn des Trainers hatte seine ersten Fußballschuhe mitgebracht, die zusammen mit den anderen Vereinsdevotionalien einen Monat lang in einer Vitrine in der Multifunktionsarena zu sehen sind.
Neben Fabios Fußballschuhen werden auch ein Vereinswimpel, ein Trikot, ein Stück Kunstrasen des 2014 eröffneten Platzes und ein Vereinsschal ausgestellt. „Die Macht von der Ruhr –Blau und Weiß, wie lieb ich dich“, steht auf dem Schal. Dabei sind die meisten Bambinis Anhänger der Schwarz-Gelben. „Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang stehen hoch im Kurs“, so Krupa. „Wir haben lediglich einen Schalker und zwei, drei Sympathisanten des FC Bayern.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.