°Verpflichtung des Presbyteriums

Anzeige
Arnsberg. Das für vier Jahre benannte Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Neheim wurde am Sonntag, 6. März, in einem Gottesdienst vor der Gemeinde der Christuskirche feierlich verpflichtet und setzt sich namentlich wie folgt zusammen: Pfarrerin Elisabeth Pakull (Vorsitzende), Pfarrer Dr. Udo Arnoldi, Stefanie Schumacher (Kirchmeisterin), Wolfgang Boehnke, Gundl Busse, Wolfgang Faber, Olaf Hoffmann, Michaela Hollein David Krüger, Klaus Schriever, Alexander Still und Karl-Georg Wuschansky (Öffentlichkeitsreferent). Beratende Mitglieder sind Pfarrer Dietmar Schiwy und Prof. Dr. Matthias Haudel. Das Presbyterium leitet die Gemeinde und übernimmt Verantwortung im religiösen, organisatorischen und finanziellen Bereich. In der ersten Presbyteriums-Sitzung am 15. März wurde auch der Name des neuen Gemeindehauses (nach Befragung von Gottesdienstbesuchern) beschlossen. Es soll nun Gemeindehaus Christuskirche genannt werden. Eine feierliche Einweihung soll am 22. Mai erfolgen. Ein Termin für einen Tag der Offenen Tür soll noch festgelegt werden. Weitere Beschlüsse befassten sich mit einzurichtenden Fachausschüssen und letzten Maßnahmen zur Bautätigkeit des neuen Gemeindehauses neben der Christuskirche
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.