„Dragonheart Battle“ Premiere mit André Kraus

Anzeige

Wintereinbruch in Deutschland und in Trendelburg wird "gewühlt"

Die Teilnehmer erwartet ein extremer Hinderniskurs auf einer 25 Kilometer Strecke

Die Ur-Aufführung des sogenannten Dragonheart Battle (zu deutsch: Schlacht der Drachenherzen) steht am Samstag, den 21.11.15 im hessischen Trendelburg auf dem Programm.

700 Starter und André ist dabei


Mit dabei unter den rund 700 Startern ist auch LAC Läufer André Kraus. Auf der rund 25 Kilometer langen und mit 22 Hindernissen gespickten Strecke durch Feld, Wald, Wiesen, Steinbrüche, Schlamm und Flüsse wird den Teilnehmern vom Veranstalter sowohl physisch als auch psychisch alles abverlangt werden ehe sie das Ziel auf der alten Burg in Wülmersen erreichen und die verdiente Finisher Medaille in Empfang nehmen können.

Erwartungsgemäß wird neben der Länge der Strecke und den kraftraubenden Wechselbelastungen an den Hindernissen und dem Profil des Kurses sicherlich die in dieser Jahreszeit besonders harten und extremen Wasserquerungen durch das kalte Element zur größten Herausforderung für Geist und Körper.

Die Winterpause ist für André sichtbar

Für Kraus soll es die letzte Herausforderung dieses Jahres werden, ehe er die „Winterpause“ einläutet. Für den Sieger der Braveheart Battle 2014 geht mit diesem Wettkampf ein sehr erfolgreiches 2. Laufhalbjahr zu Ende. In Trendelburg nochmals siegreich zu bleiben, dürfte allerdings sehr schwierig für Kraus werden, denn mit dem Top-Favoriten Felix Grelak, steht ihm ein vermeidlich übermächtiger Gegner, der sich auf diese Art Rennen spezialisiert hat, im Wege.

André: „da aber bei dieser Streckenlänge und den vielen unbekannten Hindernissen so einiges an Unwägbarkeiten geschehen kann, wird das Fell des Bären erst verteilt wenn er auch erlegt ist…“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.