Jahreshauptversammlung des LAC Veltins Hochsauerland

Anzeige
  Jahreshauptversammlung des LAC Veltins Hochsauerland am 28.2. in der Schützenhalle in Grevenstein

Rückblick und neue Perspektiven


Es war wieder Jahreshauptversammlung und traditionell am Standort Veltins in Grevenstein in der Schützenhalle. Die meisten Mitgliedsvereine des LAC und Julian Schmidt vom Namensgeber Veltins waren gekommen um die Berichte des Vorstandes zu hören, Wahlen durchzuführen und verdiente Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2014 zu ehren.

Der 1. Vorsitzende Thomas Vielhaber wurde unter großem Beifall einstimmig wiedergewählt. Unter ihm stimmt die Chemie im Verein. Geringer werdende Sportlerzahlen sind eher dem demografischen Wandel als dem Vorstand und seinen Trainern zuzuordnen.

Der Kassenwart Reinhard Schulz, der Statistiker Daniel Schulz wurden ebenso einstimmig bestätigt wie Dr. Katrin Henneke als zusätzliche Medienvertreterin und vornehmlich „Internetbeauftragte“ anerkannt wurde. Leider musste das Amt des Sportwartes weiter vakant bleiben.

Da auch die Entlastung des Vorstandes nach vorhergegangener Akzeptanz des Kassenberichtes erfolgte, galt der Fokus der Veranstaltung mehr dem allgemeinen Überblick und dem Ausblick über das Sportgeschehen in diesem Großverein.

Und dann gab es auch noch neben der ehrenvollen Verabschiedung des langjährigen Trainers Jupp Vielhaber (siehe gesonderter Bericht) die Sportlerehrungen für Erfolge im vergangenen Jahr und die Wahl der besten Sportler / Sportlerin in 2014.

Der Rückblick des 1. Vorsitzenden Thomas Vielhaber war wiederum geprägt zugleich von Zufriedenheit und Hoffnung. Es ließen sich auch in 2014 gute sportliche Ansätze erkennen und die Veränderungen - durch demographischen Wandel verursacht - könnten durch ver-stärkte Anstrengungen in 2014 zum Teil noch aufgefangen werden. Gerade dafür ist auch Christina Brixner als Sportkoordinatorin in Bezug auf Schulen und Vereine seit 2014 engagiert.

In Berichten an die Versammlung ging Christina Brixner dann auch auf Aktivitäten und Kontakte ein. Haupttrainer Reiner Geinitz führte zusammenfassend aus Ergebnissen mit Hoffnung in 2014 und Perspektiven für die nächsten Jahre aus, dass wohl keine wesentlichen Fortschritte in der Ausbeute an Platzierungen möglich sein werden. Der Kreis an leistungs-starken Sportler/innen ist überschaubar und aus den nachrückenden Altersklassen stehen neu nur wenige leistungsbereite Schüler/innen zur Verfügung, die ein entsprechendes Niveau erkennen lassen. Pressewart Michael Küsgen gab zuletzt noch einen Überblick über mediale Präsenz in 2014.

Sportlerinnen/Sportler des Jahres 2014 wurden von Platz 1 bis 3 bei den Frauen Marie Berghoff (TuS Oeventrop), Natalie Wieser (TV Neheim) und Reni Adlerhoff (SSV Meschede) und bei den Männern Noah Kunisch (SSV Meschede), Andre Gawehn (VfL Fleckenberg) und Sebastian Lingenauber (TV Arnsberg).

Am Ende der Veranstaltung gab es erneut einen musikalisch unterlegten Powerpoint Vortrag in dem Haupttrainer Reiner Geinitz in sympathischer Art alle Sportler und Ereignisse in 2014 locker und lustig in vielen Facetten würdigte. Da war langer Beifall ihm wieder zugetan.

Der Dank der vom Vorstand einmütig allen Ehrenamtlichen im Verein gezollt wurde war wichtig, denn ohne die vielen Trainer und – auch namenlosen – Helfer an unterschiedlichen Orten lässt sich die Aufgabe, Sport an den jungen Menschen zu bringen, nicht durchführen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.