Vogelbesichtigung im neuen Rahmen / Frühschoppen gut angenommen

Anzeige
v.l. Richard Frank (Vogelbauer), Sabine Hümmecke (Schützenkönigin), Ralf Ernst (Schützenkönig), Oliver Glaremin (Hauptmann) mit dem neuen Schützenvogel
NIEDEREIMER Zum ersten Mal fand die Besichtigung des neuen Schützenvogels bei der Sankt Stephanus Schützenbruderschaft Niedereimer im Rahmen eines Frühschoppens statt. Hierzu hatten sich über 50 Schützenbrüder, unter ihnen auch der amtierende Schützenkönig Ralf Ernst und Jungschützenkönig Christian Tschauder, im Speiseraum der Halle Friedrichshöhe eingefunden. Neben der amtierenden Königin Sabine Hümmecke waren auch einige Frauen und Kinder der Einladung gefolgt. Der Hauptmann Oliver Glaremin dankte den Vogelbauern Richard Frank und Josef Ruttke für ihre gelungene Arbeit. Die beiden haben in rund 60 Arbeitsstunden wieder einen majestätischen Schützenvogel mit etwa 90 cm Spannweite und den gebräuchlichen Königsinsignien geschaffen. In den kommenden vier Wochen kann der Schützenvogel nun in der Sparkassenfiliale in Niedereimer begutachtet werden. Zudem läuft derzeit ebenfalls wieder das lukrative Gewinnspiel um die richtige Trefferzahl. Hiervon profitieren der AWO-Kindergarten „Kleine Eiche“ und der Tippgewinner gleichermaßen.
Zur Eröffnung des Frühschoppens, der in Anlehnung an das Konzert zu Ehren des Königspaares am Schützenfestsonntag ebenso um 10.30 Uhr begann, begrüßte der Hauptmann Oliver Glaremin die anwesenden Gäste. Er betonte in seiner Ansprache, dass dieser neu eingerichtete gesellige Frühschoppen zum Gedankenaustausch der Schützen dienen und in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte. Durch den demographischen Wandel sei auch ein Umdenken bei den Schützen in alle Richtungen notwendig. Alle Schützenbrüder und –schwestern sollten sich aktiv an der Zukunftsgestaltung beteiligen. Notwendige Veränderungen sollte man annehmen und nicht von vorne herein „kaputtreden“. So lud Glaremin die Anwesenden schon jetzt zum kommenden Schützenfest (11. bis 13. Juli) auf die Friedrichshöhe ein. Hier wird an allen Abenden die achtköpfige Live-Band „jump!“ aus Sundern die Besucher unterhalten. Ebenfalls bietet die Bruderschaft am Schützenfestmontag erstmals das Dorffrühstück für alle Schützenbrüder, Partnerinnen und Kinder in der Halle Friedrichshöhe an. Die Anmeldeliste hierzu findet man im Internet unter www.schuetzen-niedereimer.de, Erwachsene zahlen pro Person 5,- Euro, Kinder bis 16 Jahre sind frei.
Der nächste gesellige Frühschoppen findet am Sonntag, 8. November 2015 wieder um 10.30 Uhr im Speisesaal statt.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.