„Figurentheater Sonstwo“ geht nach 25 Jahren „in Rente“

Anzeige
Handlung, Puppen, Bühnenbild - was die „Sonstwos“ auf die Bühne bringen, ist von A bis Z ihr Werk. (Foto: Michael Kaprol)

„Wir wollen nicht dass die Kinder sagen: Guck mal, Oma und Opa auf der Bühne!“ Maja Brüggemeier und ihr Mann Werner Bartelt-Brüggemeier, vielen Bottropern besser bekannt als die zwei vom „Figurentheater Sonstwo“, hängen die Puppen an den Nagel.

Noch bis Mitte des nächsten Jahres gehen die beiden auf Tour, zeigen im „Spielraum“ an der Prosperstraße ein letztes Mal alle ihre Stücke. Und dann ist Schluss. Jedenfalls mit den regelmäßigen Auftritten am Sonntag Morgen, denn für die Figurentheatertage oder besondere Veranstaltungen in Bottrop werden sie weiterhin in den verschiedensten Rollen zu sehen sein.

„Im nächsten Jahr feiern wir unser 25-jähriges Jubiläum“, sagt Maja Brüggemeier, „das ist dann schon ein runder Abschluss.“ 25 Jahre auf Tour, das sind unzählige, unvergessliche Erlebnisse, aber auch viele Stunden Fahrerei durch die Republik und körperliche Arbeit. „Das ist mit ganz viel Geschleppe verbunden“, erklärt Werner Bartelt-Brüggemeier. Die Puppen samt Bühnenausstattung haben ein ansehnliches Gewicht, und die Kisten müssen oft treppauf, treppab geschleppt werden - Aufzug meistens Fehlanzeige.

Angefangen hat alles 1997 im „Jägerhof“ in Vonderort. Seit 2003 sind die „Sonstwos“ im heutigen Spielraum zu sehen. „Das läuft super“, sagt Werne Bartelt Brüggemeier. Viele Besucher kommen immer wieder, haben längst ihre Lieblingsstücke. Besonders genießen beide den Kontakt mit dem Publikum. „Das ist eine ganz andere Sache als der Tourneebetrieb“, findet Maja Brüggemeier. „Das haben wir sehr gennossen. Es ist schön, dass man Rückmeldungen bekommt.“

Nach Ende des Stücks einfach in den Kulissen zu verschwinden ist nicht Sache der „Sonstwos“ Meist haben sie, passend zum Thema des Stücks, kleine Geschenke für die Mädchen und Jungen im Gepäck. „Wir verteilen dann zum Beispiel Mutmachsteine oder Riesenfüße“, schmunzeln die Puppenspieler. Das haben die Kleinen natürlich längst spitz gekriegt - und wehe, es gibt mal nichts!

Das erste Stück, das das Paar gemeinsam gespielt hat, waren die „Dachbodengeschichten“. Beide erinnern sich: „Die Aufführung war gut, aber zwei Wochen vorher wollten wir die Brocken hinschmeißen.“ Getan haben sie es zum Glück nicht. Im Laufe der Zeit haben sie 20 gemeinsame Stücke auf die Bühne gebracht. Für fast alle haben sie selbst die Geschichte geschrieben, Puppen gebastelt, Bühnenbilder erstellt. Einige ihrer Stücke gehen in Zukunft mit anderen Bühnen auf Tournee. Die Puppen aber, ihre Fast-Kinder, „die bleiben hier!“, sagt Werner Bartelt-Brüggemeier.

Termine:

Die Aufführungen der letzten Spielzeit des Figurentheaters Sonstwo finden an diesen Terminen jeweils um 11 Uhr im Spielraum, Prosperstr. 71, statt:

Die MutMachMonster 15. September 2013

Achtung! Trolle im Haus! 29. September 2013

Das Geheimnis des alten Bergwerks 10. November 2013

Dachbodengeschichten 24. November 2013

Pirat Eberhard auf Kaperfahrt 15. Dezember 2013

Geheimsache Fundbüro 12. Januar 2014

Riesenschwindel 9. Februar 2014

Die Kirschbaumbande 23. Februar 2014

Drachenzähne zählt man nicht 9. März 2014
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.