Blau-Weiß-Fuhlenbrock auf der Erfolgsspur

Anzeige
Tom aus der E 3 mit guter Schusshaltung
 
E 1: gut gespielt - gut gebrüllt
Die Jugendkicker von Blau-Weiß-Fuhlenbrock haben am letzten Wochenende mit guten Leistungen geglänzt. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

D 2: BWF – TUS Buschhausen 3:1
In der ersten Hälfte taten sich die Fuhlenbrocker noch schwer. So stand es nach 45 Minuten nur 0:0. Im zweiten Abschnitt spielten die Blau-Weißen besser nach vorne. Durch Tore von Joel J. Maik G. ging man schließlich 2:0 in Führung. Aber die Gastgeber ließen auch einige Chancen des Gegners zu. So erzielten die Buschhausener auch den Anschlusstreffer, gehe Joel J. mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 Endstand einschoss.

D 4: BWF – Klosterhardt 3:2
In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe haben die Fuhlenbrocker mit etwas Glück die Partie für sich entscheiden können. Es war ein Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Zum Ende der zweiten Halbzeit fiel der Siegtreffer durch einen Elfmeter. Immerhin wurden die drei Punkte gegen den Tabellenführer eingefahren. Die D 4 der Blau-Weißen kann mit dem Saisonverlauf zufrieden sein. Sie werden am Ende der Spielzeit auf einem Platz im Mittelfeld stehen.

E 1: BWF – Blau-Weiß-Oberhausen 5:2
Der bislang ungeschlagene Tabellenführer der Gruppe ist bei der E 1 von Blau-Weiß-Fuhlenbrock deutlich unter die Räder gekommen. Gleich zu Beginn gingen die Gäste mit 1:0 in Führung und konnten sogar wenig später die Führung auf 2:0 ausbauen. Einen Elfmeter der Oberhausener konnte Torwart Paul durch eine Glanzparade entschärfen. Mit dem Anschlusstreffer von Kiki zum 1:2 kam aber die Wende. Noch vor der Halbzeit gelang der Ausgleich durch Tom. Die Führung zum 3:2 für Fuhlenbrock besorgte Leander mit einem Kracher mit links ins rechte obere Eck. Mit dem 4:2 durch den durchsetzungsstarken Paul G. kamen die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch die Mannschaft von Jörg Baumgärtl und Peter te Heesen. Tom Linus sorgte mit seinem Treffer zum 5:2 für den Endstand. Es war verdienter Sieg in einer kampfbetonten, engagierten und leistungsstarken Partie.

E 2: TBO – BWF 3:13
Durch einen souveränen Auswärtssieg hat die Mannschaft von Trainer Tim Heinsen die Tabellenführung behauptet. Bereits zur Halbzeit führte die E 2 von Blau-Weiß-Fuhlenbrock mit 7:0. Nach einigen Auswechselungen in Hälfte zwei fielen immerhin drei Gegentore. Aber nach einer energischen Ansage konnte sich die Mannschaft wieder fangen und die Führung deutlich bis zum Endstand von 13:3 ausbauen.

E 3: BWF – VfB Bottrop 4:4
Die insgesamt vier Treffer von Simon, Justin, Michel, und Tidjan reichten in der Partie gegen die Mannschaft vom VfB Bottrop nicht zum Sieg. Die Fuhlenbrocker zeigten zwar eine engagierte Leistung, konnten aber die zwischenzeitliche Führung nicht halten. Am Ende der abwechslungsreichen Begegnung stand dann ein gerechtes Unentschieden.

F 1: BWF – SC Buschhausen 14:1
Der Sieg der Fuhlenbrocker war zu keiner Zeit gefährdet. Schon nach wenigen Minuten gingen die Blau-Weißen mit 1:0 in Führung. Das munter Tore schießen dauert das ganze Spiel an, so dass am Ende ein 14:1 Kantersieg gegen SC Buschhausen zu Buche stand. Allein Justin hat fünf Treffer erzielt.

F 2: VfB Bottrop – BWF 1:2
Mit einem 2:1 Arbeitssieg beim VFB Bottrop setzt die F2 ihre Erfolgsserie fort. Auf ungeliebter Asche begannen beide Teams recht flott und es gab Torchancen hüben wie drüben. Die Blauen gingen nach einem satten Weitschuss von Kaan mit 1:0 in Führung: Nils startete einen tollen Flankenlauf und passte in die Mitte, Nikos legte ab und Kaan netzte ein.
Noch vor der Pause schaffte der VFB aber den Ausgleich. Auch in der zweiten Halbzeit taten sich die Fuhlenbrocker schwer, ihr sonst so gutes Kombinationsspiel, auf dem holprigen Ascheplatz zu entfalten. Als der gegnerische Trainer die letzte Minute verkündete, nahm sich Nils H., der beste Mann auf dem Platz, ein Herz und spielte zwei Gegner aus, bevor er unfair gestoppt wurde. Den anfallenden Freistoß schoss Nils im Ronaldo-Stil in den Winkel des gegnerischen Tores. Damit war der Sieg perfekt, obwohl die letzte Minute dann noch ca. vier Minuten andauerte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.