Kirchhellener Tischtennisherren in blendender Verfassung

Anzeige
B-Schüler auf Erfolgskurs

In blendender Verfassung befindet sich der in der Rückrunde weiterhin verlustpunktfreie VfB. Gegen Mülheim, immerhin im vorderen Mittelfeld der Verbandsligatabelle beheimatet und auch mit gutem Lauf in der Rückrunde, wurde die Höchststrafe erteilt.


Herren I – TTC Union Mülheim 9:0
Wie schon beim 9:1 im Hinspiel musste der Gegner allerdings auf einige Leistungsträger verzichten. So fehlte das gesamte mittlere Paarkreuz. Das soll die hervorragende Leistung der Gastgeber aber nicht schmälern. Der VfB spielte wie aus einem Guss, ganze sieben Satzgewinne konnte der Gast im gesamten Spiel verbuchen. In dieser Verfassung kann der VfB mit breiter Brust nach Marl-Hüls reisen. Der nächste Gegner wurde an diesem Wochenende überraschend vom Thron gestoßen und kann bei einem Kirchhellener Sieg überholt werden.

Kreisliga

TTC MJK Herten III – Herren II 9:3
Erschreckend deutlich unterlag der VfB beim Tabellenneunten und büßte seine gute Ausgangsposition um Rang zwei ein. Obwohl der Gastgeber nicht in Bestbesetzung antreten konnte, erwies er sich wie erwartet als harte Nuss. Von Beginn an war nichts drin. Der VfB lag ohne Doppelsieg im Hintertreffen. Im ersten Einzeldurchgang war es dann noch ausgeglichen, aber die Wende gelang anschließend nicht mehr, weil die zuvor erfolgreichen Hirt und Wilke knapp im fünften Satz verloren und die Niederlage besiegelten.
Punkte: Wilke/Blass 0:1, Hirt/Veutgen 0:1, Bison/Hanßen 0:1, Hirt 1:1, Veutgen 0:2, Wilke 1:1, Blass 0:1, Bison 1:0, Hanßen 0:1.

Kreisklasse

Herren III – TTC BW Ückendorf 9:6
Wie im Hinspiel tat sich der VfB schwer gegen die abstiegsbedrohten Ückendorfer. Selbst ein optimaler Beginn mit drei Doppelerfolgen versprühte keine Sicherheit, obwohl die Führung auf 7:2 ausgebaut werden konnte. Auch hier waren schon enge Spiele zugunsten der Gastgeber zu beobachten. Anschließend gingen diese engen Spiele vermehrt an die Gäste, die bedrohlich näher kamen, ehe der ungeschlagene Wehner den Sack noch rechtzeitig zumachte. Mit dem Sieg liegt der VfB nun nur noch zwei Punkte hinter dem direkten Aufstiegsplatz.
Punkte: Bison/Nieblich 1:0, Krause/Wehner 1:0, Hanßen/Slanina 1:0, Bison 1:1, Krause 0:2, Nieblich 2:0, Hanßen 1:1, Slanina 0:2, Wehner 2:0.
TSV Marl-Hüls - Herren IV 9:1
Bis auf ein überzeugendes Doppel war nichts zu holen beim ungeschlagenen Tabellenführer, obwohl doch einige Chancen vorhanden waren. So führte Gronski-Schaefer schon mit 2.1-Sätzen, ehe das Glück es zu gut mit seinem Gegner meinte. Wehner hätte nach drei couragiert gespielten Sätzen eigentlich als Sieger vom Tisch gehen müssen, lag aber zur Überraschung auch seines Gegners mit 1:2 nach Sätzen zurück, die erstmaligen und zugleich entscheidenden Führungen holte sich dieser jeweils in der Verlängerung der Sätze. Diese Niederlage war ebenso vermeidbar wie die von Josten, ebenfalls nach fünf Sätzen. Insgesamt aber waren die Gastgeber erfolgsorientierter eingestellt, so dass der VfB die hohe Niederlage hinnehmen muss.

Damen

PSV Recklinghausen – Damen 1:8
Hellwach waren an diesem Sonntagmorgen die VfB-Damen, die allerdings nur drei Gegnerinnen vorfanden. Immerhin gelang im dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison mit dem PSV der erste Sieg. Damit ist der VfB von Rang zwei kaum noch zu verdrängen.

Nachwuchs

BW Ückendorf – B-Schüler 3:7
Weiterhin unbesiegt bleiben die VfB-B-Schüler. Im Spitzenspiel bei BW Ückendorf behielt man die Oberhand, weil man taktisch und spielerisch mehr zuzusetzen hatte. David Phillips schraubte seine Bilanz auf 30:1, aber auch Annalena Damm und Lukas Janinghoff trugen mit entscheidenden Punkten zum Gesamterfolg bei. Bei nur zwei Punkten und einem Spiel Rückstand auf den Spitzenplatz liegt der Nachwuchs weiterhin gut im Rennen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.