Knappe Spiele, enge Ergebnisse

Anzeige

Die Tischtennisherren des VfB Kirchhellen hatten in der Verbandsliga ein hartes Stück Arbeit zu absolvieren. Die Reserve verabschiedet sich trotz guter Leistung vorerst aus dem Aufstiegskampf. Auch die Damen konnten die Tabellenspitze nicht erklimmen.

TTV Ronsdorf II – Herren I 4:9
Wie erwartet enger als im Hinspiel verlief der Kirchhellener Auftritt bei der Ronsdorfer Reserve. In Anbetracht der Ergebnisse der Konkurrenz zählt in erster Linie der unter dem Strich klare Erfolg. Spielentscheidend waren gleich die ersten Begegnungen, als der VfB zweimal im fünften Satz im Doppel siegte. Nicht auszudenken, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn hier zwei Punkte abgegeben worden wären. Denn der Gast kam auch anschließend nicht so recht in die Partie und musste gleich drei Einzelpunkte gegen sich zur Kenntnis nehmen. Udo Lindemann musste sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr das Spiel seines Gegners aufzwingen lassen, Marius Mann hatte bei seiner Fünfsatzniederlage Pech und Marcel Eckmann kaum eine Chance. So stand es trotz der optimalen Doppelausbeute zwischenzeitlich nur unentschieden. Das Spiel blieb weiterhin heiß umkämpft. Sowohl die Partie von Maurice Mann als auch von Sascha Schuster nahmen keinen verheißungsvollen Verlauf. Es spricht für sie, dass jeweils 1:2-Satzrückstände noch in Siege ummünzen konnten. Diese Kraftakte waren nun endlich die Initialzündung für den Gesamterfolg, denn anschließend wurde nur noch ein Spiel abgegeben, auch wenn die weiteren Punkte immer auf des Messers Schneide standen. Dem VfB tut dieser knappe Erfolg gut, denn es zeigt sich, dass die Mannschaften in der Verbandsliga spielerisch enger zusammengerückt sind. Vielleicht lässt einerseits der eine oder andere Konkurrent in Ronsdorf noch Federn, und andererseits konnte der VfB an seiner mentalen Stärke feilen.
Punkte: Lindemann/Mann, Marius 1:0, Mann, Maurice/Blüm 1:0, Eckmann/Schuster 1:0, Mann, Marius 0:2, Lindemann 1:1, Mann, Maurice 2:0, Eckmann 1:1, Anton 1:0, Schuster 1:0.

Kreisliga

TSSV Bottrop III - Herren II 9:6

Kreisklasse

TTC Horst-Emscher III - Herren III 8:8
Punktgewinn oder – verlust? Diese Frage kann wohl erst sehr viel später im Verlaufe der Saison beantwortet wer-den. Jedenfalls konnte sich der VfB im Vergleich zum 2:9 im Hinspiel deutlich steigern.
DJK TTG Gladbeck-Süd III – Herren IV 5:9
Duplizität der Ereignisse: Wie schon am vergangenen Spieltag, als der VfB nach einer 7:3-Führung aus dem Tritt geriet und gerade noch so den Erfolg sicherstellen konnte, erging es den Kirchhellenern im Derby ebenso. Nach einem perfekten 3:0-Start nach den Doppeln lief zunächst alles nach Plan. Die Führung wurde kontinuierlich auf den ominösen Stand von 7:3 ausgebaut. Dann aber kam erneut ein kleiner Bruch, und der Tabellenvorletzte witterte seine Chance. Punkt um Punkt kam man heran. Alle weiteren Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen und es kam – im positiven Sinne –echte Derbyatmosphäre auf. Dass Josten im fünften Satz 14:16 verlor, wurde durch Wehners 16:14 im fünften Satz egalisiert. Nur gut, dass der zwischenzeitlich strauchelnde Stenzel im fünften Satz die Oberhand behielt, denn am Nebentisch ging eine weitere Partie verloren und es wäre tatsächlich zum Schlussdoppel gekommen. So aber bleibt der VfB tabellarisch in Lauerstellung.
Punkte: Gronski-Schaefer/Josten 1:0, Rastetter/Wehner 1:0, Stenzel/Olschewski 1:0, Rastetter 2:0, Gronski-Schafer 0:2, Josten 0:2, Wehner 2:0, Stenzel 2:0, Olschewski 0:1.
TTC Wacker Recklinghausen-Süd – Herren V 9:5
Einen heftigen Rückschlag im Abstiegskampf musste die Fünfte beim Tabellenvorletzten hinnehmen. Wie zu befürchten war, traten die Recklinghäuser im Heimspiel in Bestbesetzung an. Wenn sie alle Mann an Bord haben. Sind sie bekanntlich absolut konkurrenzfähig, was die Kirchhellener trotz ansprechender Leistung anerkennen mussten. Bitter nur, dass alle Wacker-Punkte in der Tabelle durch den VfB verursacht wurden, der nun schon drei Punkte Anstand zum rettenden Ufer hat. Eine herausragende Leistung bot Frank Riedel, der in den Einzeln und im Doppel unbesiegt blieb. Ansonsten waren die Gastgeber in den Einzeln überlegen. Lediglich Hülswitt konnte noch punkten.
Punkte: Burmester/Olschewski 0:1, Riedel/Altkemper 1:0, Hüklswitt/Porsch 1:0, Burmester 0:2, Olschewski 0:2, Riedel 2:0, Altkemper 0:2, Hülswitt 1:1, Porsch 0:1.
TV Einigkeit Gladbeck II – Herren VI 1:9
Eine souveräne Leistung beim keinesfalls enttäuschenden Gastgeber bot die Sechste und bleibt auf Tuchfühlung zu Rang drei.
Punkte: Olschewski/Draeger 1:0, Reiterer/Kropp 1:0, Olschewski 2:0, Draeger 1:1, Reiterer 2:0, Kropp 2:0.
SuS Polsum III - Herren VII 8:2
Überraschend hoch unterlag der VfB beim Tabellennachbarn. Obwohl die Sätze ausgeglichen gestaltet wurden, gingen die zählbaren Punkte an die Gastgeber.
Punkte: Kellermann/Wicker 1:0, Stratmann/Glowig 0:1, Kellermann 0:2, Glowig 1:1, Stratmann 0:2, Wicker 0:2.

Damen

Damen – VfL Hüls 4:8
Nichts wurde es mit der Rückeroberung der Tabellenführung. Stattdessen nahmen die Hülserinnen Revanche für die Hinspielniederlage und stehen im direkten Vergleich nun sogar besser da. Bis zum 3:3 konnte der VfB mithalten. Dann aber setzte sich der Gegner durch.
Punkte: Walter/Nowicki 1:0, Hirt/Hirt 0:1, Walter 0:3, Nowicki 0:2, Hirt, B. 1:2, Hirt, M. 2:0
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.