RBS Gladbeck, Hallenbosseln, Deutsche Meisterschaft

Anzeige
Schwierig, schwierig
Nachdem die Damen und die Herrenmannschaft der RBS Gladbeck den Titel NRW Meister geholt hatten, durften beide Teams am letzten Samstag zu den Deutschen Meisterschaften nach Schmelz ins Saarland fahren.
An den Start gingen die BESTEN aus ganz Deutschland. In jeder Gruppe starteten 16 Teams. Die Gladbecker Frauen mit Mechthild Becker, Anneliese Tüffers, Annette Becker und Colette Hernacz belegten nach zwei anstrengenden Tagen den 10 Platz nach Punkten. Vom 5 bis zum 10 Platz tummelten sich einigen Mannschaften, sodaß die Frauen nicht ganz so traurig über diese Platzierung waren. Bei den Männern war das schon anders. Geschwächt durch Krankheiten gingen Alfred Becker, Josef Gabler, Werner Koloska und Afred Tüffers,sowie Mannschaftsführer Alfred Künne an den Start. Der sehr schwer bespielbare Boden tat dann noch das Seinige dazu. Leider erreichten die Männer dieses Mal nur Platz 13.
Überstark wie immer, die Männer aus Bayer. 4 Teams erreichten die ersten Plätze. Bei den Frauen siegten die Damen aus Arnstadt.
Trotzdem geht es mit den Gladbecker Sportlern weiter. Schön wäre nur, wenn Nachwuchs kommen würde. Viele Mannschaften und Vereine klagen über Nachwuchssorgen. Am kommenden Samstag fahren die Damen nach Lengerich zur ersten Qualifikation . Die Rückrunden finden im Februar in Gladbeck-Rentfort statt.
Dann heißt es wieder: Wer darf zur DM fahren. Denn nach hartem Kampf, fährt nur der, der Erste geworden ist. Also bis dahin Gut Wurf für BEIDE TEAMS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.