Unterwasserrugby: Integration unter Wasser

Anzeige
V.l.: Lisa Morawietz (DUC-UWR-Fachwartin), Amir Noshirvani, Martin Kobler (DUC-Vorsitzender)
 
4. Winter-Cup
Bottrop: Hallenbad im Sportpark |

Sport verbindet Menschen....auch unter Wasser ohne viele Worte. Bestes Beispiel ist Amir Noshirvani. Der 29jährige iranische Christ musste 2015 aus seinem Heimatland fliehen und kam nach Deutschland. Mittlerweile wohnt er in Bottrop-Kirchhellen, ist auch musikalisch in der evangelischen Kirchengemeinde aktiv und spielt Unterwasserrugby im DUC Bottrop e.V.

Wasser ist sein Element und zunächst hielt er sich bei der DLRG fit. Dann wurde Mitte 2016 über Bekannte von Bekannten der Kontakt zum DUC hergestellt. Nach dem ersten Reinschnuppern beim Unterwasserrugby-Training stand für ihn fest, dass er diese - immer noch exotische – Sportart betreiben möchte. Auch beim DUC erkannte man schnell, dass sportliche Potential des Gast-Trainierers, der auch von seiner Persönlichkeit her gut in den Verein und das Team passte.

DUC-Mitglied und aktiver Spieler

Mittlerweile ist Amir Mitglied im DUC Bottrop e.V. und als aktiver Spieler beim Verband gemeldet. In der 2. Bundesliga war er für die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop e.V. – TSG Kirchhellen e.V. bereits in zwei Spielen im Einsatz und wusste auch zu überzeugen. Der DUC regelte – angesichts der besonderen Situation – die Aufnahme unbürokratisch und zügig.

„Amir hat Biss und hilft dem Team bereits jetzt schon weiter“, meint DUC-UWR-Fachwartin und Spielerin Lisa Morawietz. „Ich denke, dass wir mit wachsender Erfahrung noch eine ganze Menge erwarten können. Aufgrund seiner Freundlichkeit und der angenehmen sowie humorvollen Art passt er auch darüber hinaus super in unsere Truppe. Wir freuen uns, dass er bei uns ist.“
Obwohl teilweise noch leichte sprachliche Barrieren bestehen, ist Amir voll in der Bottroper Mannschaft angekommen, ist in der Team-WhatsApp-Gruppe und auch bei den gelegentlichen „Gesprächsrunden“ nach dem Training oder Spielen dabei.

4. Bottroper Winter-Cup

Seinen aktuellsten UWR-Einsatz hatte er auf dem vierten Bottroper Winter-Cup. Das Spaß-Turnier wird mittlerweile beinahe schon traditionell um die Feiertage zum Jahreswechsel veranstaltet, da hier in der Regel "Saure-Gurken-Zeit" im UWR herrscht. Es finden keine Liga-Spiele statt und in vielen Städten sind die Hallenbäder sogar geschlossen. Um diese spielfreie Phase zu überbrücken, hat die Unterwasserrugby-Spielgemeinschaft DUC Bottrop e.V. - TSG Kirchhellen e.V. bereits in 2013 mit dem sogenannten "Winter-Cup" ein Spaß-Turnier ins Leben gerufen.

Spaß am Spiel steht im Vordergrund

Grundidee: Es sind nicht diverse Mannschaften eingeladen, sondern viel mehr separat alle UWR-Spieler, die Interesse daran haben, locker und unkompliziert zu "ruppen". Vier Teams werden aus allen Teilnehmern bunt zusammen gelost und treten dann jeder gegen jeden gegeneinander an. Eine Siegerehrung gibt es nicht, die Spielzeiten sind gegenüber dem Ligabetrieb verkürzt und laufen durch und es wacht auch nur ein Schiedsrichter - anstatt drei - über das Spielgeschehen. Bei dem Turnier geht es um den Spaß am gemeinsamen Spiel und weniger um Platzierungen.

Gute Resonanz trotz Eisregenwarnung

Rund 40 Spieler und Spielerinnen aus unterschiedlichen Teams und Ligen - u.a. Duisburg, Sterkrade, Dortmund, Langenfeld- hatten sich am 07.01. im Hallenbad im Sportpark Bottrop eingefunden. Vom Nachwuchsspieler bis zum alten Hasen war alles vertreten, die jüngste Teilnehmerin gerade mal 11, die ältesten Aktiven jenseits der Sechzig.

Es gelang, vier relativ gleichwertige Teams auf die Beine zu stellen. In der Folge entwickelten sich spannende und faire Spiele. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, wurde mit großem Engagement um Korberfolge gekämpft. Der große Reiz bestand für alle Aktiven natürlich darin, gemeinsam mit Spielern aus anderen Team und Ligen antreten zu können. der Winter-Cup wird auch zum kommenden Jahreswechsel seinen Platz im UWR-Kalender haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.