Auszeichnung für die Besten des Schauspiels

Anzeige
Frank Genser und Julia Schubert in "Die Show". (Foto: Foto: Hupfeld)

Am 3. September feiert das erfolgreiche Dortmunder Schauspiel die Saisoneröffnung im Megastore. Die Favoriten der letzten Spielzeit wurden vom Publikum gewählt, und im Rahmen dieses Eröffnungsfestes werden erneut die besten und beliebtesten Inszenierungen und Schauspieler/-innen des Publikums und der Theaterkritiker ausgezeichnet.

Vergeben werden traditionell die Publikumspreise für das beliebteste Stück und den beliebtesten Schauspieler und der Preis der Kritikerjury. Zudem wird bei der anstehenden Preisverleihung der Preisreigen um einen Sonderpreis für die Jugendgruppe des Schauspiels ergänzt. Die Preise werden von den Dortmunder Schauspielfreunden - unterstützt durch besondere Zuwendungen einzelner Mitglieder - gestiftet.
Bei der gemeinsam mit den Ruhr Nachrichten durchgeführten Wahl zum Publikumspreis wurden gut 1000 Stimmen abgegeben. Folgende Stücke und folgende Schauspieler haben die meisten Stimmen erhalten (in Reihenfolge der Premieren bzw. in alphabetischer Reihenfolge):

- DIE SHOW
- Die Borderline Prozession
- Das Bildnis des Dorian Gray
- Dortmunder Sprechchor (u. A. in “Das Bildnis des Dorian Gray”, “Das schweigende Mädchen”)
- Julia Schubert (u. A. in “DIE SHOW”, “Borderline Prozession”, “Liebe in Zeiter der Glasfaser”)
- Merle Wasmuth (u. A. in “Eine Famile (An Osage County)”, “Borderline Prozession”, “Glückliche Tage | Das letzte Band”)

Die Gewinner in den jeweiligen Kategorien „Beliebteste Inszenierung der Spielzeit“ und „Beliebteste/r Schauspieler/in der Spielzeit“ werden erst zur Preisverleihung im Rahmen des Megastore-Open-Air am 3. September (16.00 bis 4.00 Uhr, Felicitas-Straße 2) bekanntgegeben und vorgestellt.

Preis der Theaterkritiker

Im Rahmen dieser Preisverleihung wird auch der Preis der Theaterkritiker vergeben. Die Jury - bestehend aus Tilman Abegg (Ruhr Nachrichten), Arnold Hohmann (WAZ), Stefan Keim (WDR, Deutschlandfunk, Die Welt, Die deutsche Bühne), Honke Rambow (ruhrbarone.de), Dr. Ralf Stiftel (Westfälischer Anzeiger) und Sascha Westphal (K-West und nachtkritik) - wird, die aus ihrer Sicht beste Leistung der letzten Spielzeit prämieren.
Der Sonderpreis geht an die Theaterpartisanen, die dieses Jahr gemeinsam mit dem inklusiven Projekt gesamtkunstwerk e. V. die Inszenierung „Watch me!“ auf die Studiobühne gebracht haben.
Auszeichnungen (jeweils mit 500,00 € dotiert):

- Schauspieler/in des Jahres
- Inszenierung des Jahres
- Kritikerpreis
- Sonderpreis
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.