Bungalow brannte lichterloh

Anzeige
In voller Ausdehnung brannte ein Bungalow in Berghofen als die Feuerwehr am Wochenende nachts um 1.30 Uhr zum Brand „In der Lohwiese“ gerufen wurde. Das Feuer wurde von innen und außen bekämpft. Außerdem musste eine Riegelstellung zum benachbarten Gebäude aufgebaut werden, um das Übergreifen der Flammen zu verhindern.
Die Bewohnerin des Hauses konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Sie stand beim Eintreffen der ersten Einheiten im Garten und wurde nach kurzer medizinischer Untersuchung, bei der auch eine Blutgasanalyse durchgeführt wurde, mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gefahren.
Die zeitweise mit vier Einsatztrupps unter Atemschutz durchgeführte Brandbekämpfung sei schwierig gewesen, berichtet die Feuerwehr. Im Flachdach hätten sich mehrere Brandnester befunden, die nur mit großem Aufwand und Spezialsägen freigelegt werden konnten.
Ein Feuerwehrmann zog sich bei den Löscharbeiten eine leichte Knieverletzung zu, konnte seinen Dienst aber weiter versehen.
Im Einsatz waren die Löschzüge 4 (Hörde) und 3 (Neuasseln) der Berufsfeuerwehr, die Löschzüge 13 (Berghofen) und 12 (Aplerbeck) und 16 (Hombruch) der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Spezialeinheit Bergung mit insgesamt 60 Einsatzkräften.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.