Eine schallende Ohrfeige

Anzeige
Die Forderung des Landschaftsbeirates sind eine schallende Ohrfeige für die klugen sachverständigen Mitglieder der BV Lü/Ma.
Die große Koalition in der BV hat ihre Hausaufgabe wieder einmal nicht gemacht.
Sprechen wir es deutlich aus: Geld für die leere Stadtkasse ist wichtiger als Naturschutz, die Gesundheit für den Bürger! Stichwort: Naherholung!
Doch was bedeutet nun die Forderung des Landschaftsbeirates für die Politik vor Ort?
Naturschutz geht vor Profit. Naturschutz hat Vorrang vor politischen Wunschvorstellungen.
Naturschutz ist Menschenrecht um die Natur und den Menschen wieder in Einklang zu bringen, wenn möglich mit der Natur zu leben.
Was zu hinterfragen ist: Warum werden Planungen von der Verwaltung, von der Politik voran getrieben ohne sich mit der Thematik des Naturschutzes im Bereich Rhader Hof zu beschaffen/zu beschäftigen?
Wer hat der Verwaltung die Anweisung gegeben den Bereich Rhader Hof als Baugebiet auszuweisen, zu planen?
Diesen Vorgang muss man sich für die Zukunft merken:
Auf der nach unten Skala des politischen Unfugs markiert dies einen neuen Tiefpunkt.
Sie mach die Macher als BV-Mitglieder als Hobby-Politiker Kommunalpolitik? - Nach besten Wissen und Gewissen? Was ist das? Eine Floskel für Versager!
Fassen wir das Ganze in einem Satz zusammen:
Denn der Zynismus der Politik hat schon längst zum Desinteresse der Bürger geführt!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.