Dritter gemeinsamer Veedelszoch: Närrischer Schulterschluss zwischen Mörsenbroich und Rath

Anzeige
Bereit zu trecke: Andreas Niemann, Ulrich Voss und Siegfried Meuter (v. l.) vom Bürgerverein Mörsenbroich freuen sich auf den stadtteilübergreifenden Zoch und viele Besucher. (Foto: Voskresenskyi)

Bereits zum dritten Mal führt der Weg des Mörsenbroicher Veedelszochs am Karnevalssonntag auch durch den Nachbarstadtteil Rath. Hüben wie drüben sorgt begleitend zum Zoch ein Biwak für Stimmung.

In Mörsenbroich und Rath herrscht am kommenden Sonntag närrischer Ausnahmezustand. Die 37. Auflage des Mörsenbroicher Veedelszochs lockt Jung und Alt auf die Straßen. „Das ist Karneval vor der Haustür, darauf freut man sich hier im Stadtteil das ganze Jahr drauf“, verrät Andreas Niemann vom Bürgerverein Mörsenbroich, der das Spektakel traditionell organisiert.„Wir gehen extra durch die Nebenstraßen, damit die Bürger das Brauchtum hautnah mitbekommen“.

Niemann weiß nicht nur um die große Zoch-Resonanz in Mörsenbroich, sondern freut sich auch über das Feedback im Nachbarstadtteil, durch den sich der närrische Lindwurm in den vergangenen beiden Jahren ebenfalls hindurchschlängelte und gut ankam: „Wir sind positiv angetan, dass der Zoch auch in Rath so positiv eingeschlagen ist.“

Die Voraussetzungen dafür, dass das auch 2015 so ist, stehen: Zwölf Gruppen und drei Musik-Kapellen starten um 11 Uhr ihre jecke Tour am Spatenplatz, also an der Kreuzung Spatenstraße / Roseggerstraße, wo sie gegen 14 Uhr feierlich zurück erwartet werden. Dazwischen geht es durch Mörsenbroich und Rath.

Als Anlaufstelle finden die Besucher in beiden Stadtteilen ein Biwak, eines am Spatenplatz und eines am Hülsmeyerplatz. Hier gibt es mit der passenden leiblichen Versorgung auch die richtige Basis zum Feiern. Zum Angebot gehören hier Suppe, Würstchen, Softdrinks, Bier, Sekt und Glühwein.

Um die Besonderheiten des Mörsenbroicher Veedelszochs zu nennen, muss Niemann nicht lange überlegen: „Viel Herzblut und Eigeninitiative der Beteiligten und gute Beziehung zur Nachbarschaft. Man kennt sich und hilft sich, alle machen mit, wie in einer großen Familie.“

Der Mitmach-Charakter der Traditions-Veranstaltung zeigt sich auch in ihrem diesjährigen Motto, das da lautet: „Mach mit! Lach mit! Treck mit!“ In diesem Sinne sind auch kurz entschlossene Gruppen willkommen, beim Veedelszoch mitzulaufen. Sie sollten aber mindestens aus zehn Teilnehmern bestehen. (Anmeldung unter Telefon: 6413867.)

Wie immer wird auch in diesem Jahr die bunteste und schönste Gruppe prämiert. Und wer den Mörsenbroicher Veedelszoch kennt, der weiß, dass hier nicht nur die Kostüme der Teilnehmer ganz besonders sind, sondern gleiches auch für die Stimmung gilt. „Das wird eine runde Sache“, verspricht Andreas Niemann, „und wir wünschen uns am Sonntag viele Besucher, die mit uns feiern“.

Auch in Rath freut man sich auf die Neuauflage der närrischen Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Nachbarstadtteil. Sylvia Pantel, Vorsitzende der örtlichen CDU und Mitstreiterin der Interessengemeinschaft "Wir in Rath" sagt: "Die Erweiterung des Veedelzochs nach Rath ist aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Die vielen gut gelaunten Besucher im letzten Jahr, die am Straßenrand die Karnevalisten im Zoch mit Helau begrüßten, zeigen die Akzeptanz und die Freude über das Angebot. Der Straßenkarneval ist eine gute Gelegenheit die Menschen beider Stadtteile einander näher zu bringen."
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.