Komödie: Neue Spielzeit mit Mirja Boes, Marijke Amado, Sigmar Solbach und Jörg Schüttauf

Anzeige
Mirja Boes sollte schon im vergangenen Jahr in der Komödie auf der Bühne stehen, bekam dann aber ihr zweites Kind. In der kommenden Spielzeit ist sie aber mit dabei. Foto: Veranstalter
 
Sigmar Solbach ist das erste Mal in der Komödie an der Steinstraße zu Gast. Foto: Veranstalter

Ob Mirja Boes, Marijke Amado, Sigmar Solbach oder Jörg Schüttauf: In der Spielzeit 2013/2014 geben sich bekannte Schauspieler in der Komödie an der Steinstraße die Klinke in die Hand. Auch die Stücke sind zu einem großen Teil bekannt – darunter „Ziemlich beste Freunde“, „Golden Girls“ und „Arsen und Spitzenhäubchen“.

Für ihre 11. Spielzeit haben sich die Theatermacher Helmuth Fuschl und Paul Haizmann auf die Reise gemacht und sich die erfolgreichsten Stücke des vergangenen Jahres angeschaut. Welcher Unterschied ihnen dabei aufgefallen ist? „Dass wir in Düsseldorf ein junges Publikum haben“, sagt Paul Haizmann. Nicht nur bei dem gerade zu Ende gegangenen „Landeier – Bauern suchen Frauen“ bestehe das Komödien-Publikum zu je 50 Prozent aus älteren und jüngeren Personen. Erfolgreichstes Stück 2012/2013 war „Es war nicht die Fünfte, es war die Neunte“ und auch „Heinz Erhardt“ war ein Publikumsmagnet. Weniger gut lief „Ekel Alfred“.
In der kommenden Spielzeit dürfen sich die Besucher auf folgende Stücke freuen:
- „Zusammen ist man weniger allein“, vom 24. Juli bis 5. September, mit Alexander Wussow, Maximilian Claus, Miriam Horwitz und Julia Streich. „Es ist ein junges Stück über das Zusammenleben von Jung und Alt“, sagt Fuschl, der hinzufügt: „Es ist keine Schenkelklopfkomödie.“
- „Ziemlich beste Freunde“, vom 11. September bis 24. Oktober, mit Sigmar Solbach, Peter Marton, Kerstin Gähte, Lutz Reichert, Armin Riahi, Julia Streich: „Wir freuen uns sehr, Sigmar Solbach ins Haus geholt zu haben“, sagt Fuschl, der sich auf die deutsche Uraufführung des Stückes in der Komödie freut.
- „Arsen und Spitzenhäubchen“, 30. Oktober bis 12. Dezember, unter anderem mit Thorsten Hamer, Jens Knospe, Karl-Heinz von Hassel, Alexander von der Groeben, Nicole Gütling: Die Schwestern Abby und Martha, die im Mittelpunkt dieser bekannten Gruselkomödie stehen, werden bei der Aufführung in der Komödie von zwei Männern dargestellt. „Wir haben es in dieser Form gesehen und fanden es so gut, dass wird es auch machen wollten“, sagt Fuschl, der Regie führt.
- „Golden Girls“, vom 18. Dezember bis 7. Februar, unter anderem mit Anita Kupsch, Viktoria Brahms, Gudrun Gabriel, Kerstin Fernström, Karl-Heinz von Hassel: Bei der Bühnen-Adaption des TV-Klassikers werden nicht einzelne Sketche gezeigt, sondern eine zusammenhängende Geschichte.
- „Das zweite Kapitel“ , 12. Februar ist 6. März 2014, mit Herbert Herrmann, Nora von Collande, Stefan Schneider, Yuri Becker
- „Doppelfehler“, 13. März bis 2. Mai 2014, mit Mirja Boes und Jörg Schüttauf: „Wir wollten das schon lange machen, haben aber nie die richtige Besetzung gefunden“, freut sich Fuschl, dass die Komödie von Barry Creyton endlich in der Komödie zu sehen ist.
- „Kalender Girls“, 7. Mai bis 22. Juni, mit Marijke Amado, Beate Abraham, Antje Lewald, Gudrun Gabriel, Michaela Klarwein, Christiane Hecker, Martin Gelzer und vielen anderen: „Seit gut zehn Jahren wollen wir das Stück spielen und erfüllen uns damit einen ganz großen Traum“, freut sich Paul Haizmann, dass das Stück, bei dem 12/13 Personen – „ein Gewaltakt“ - im kommenden Jahr in der Komödie zu sehen ist.
Mehr Infos und Tickets gibt es hier: www.komoedie-steinstrasse.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.